Mindesteinzahlung bei Brokern

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Plus500 Mindesteinzahlung

von jurij · Veröffentlicht April 11, 2020 · Aktualisiert November 20, 2020

Bevor man mit dem CFD-Handel beginnen kann, muss man sich erstmal bei einem Broker anmelden und Geld einzahlen.

Einer der größten und beliebtesten Broker im deutschsprachigen Raum ist Plus500.

Der Anbieter wurde im Jahr 2008 gegründet und zählt heute laut eigenen Angaben mehr als 304.000 aktive Kunden, die regelmäßig traden.

Im folgenden Beitrag werfen wir einen Blick auf die aktuelle Plus500 Mindesteinzahlung und erklären, worum es sich dabei überhaupt handelt.

Jetzt zu Plus500
76,4% der CFD-Kleinanleger Konten verlieren Geld.

Was ist die Mindesteinlage?

Jeder CFD-Broker hat zahlreiche Konditionen, die man vor der Registrierung beachten sollte. Dazu zählt zB. der Spread, die verfügbaren Handelswerte, oder eben auch die Mindesteinlage .

Die „Mindesteinlage“ oder „Mindesteinzahlung“ gibt an, wieviel man als Nutzer mindestens einzahlen muss, wenn man Geld aufs Handelskonto einzahlen möchte. Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedensten Brokern.

Bei manchen Anbietern reicht eine Einzahlung im drei- oder gar zweistelligen Bereich, bei manchen befindet sich die Mindesteinlage sogar über der 1.000€-Marke.

Als Nutzer sollte man sich daher genau ansehen, für welchen Broker man sich entscheidet. Die Trading-Bedingungen unterscheiden sich dabei teilweise enorm.

Die Mindesteinzahlung bei Plus500

Dass Plus500 einer der beliebtesten Broker ist, hat der Anbieter sicherlich auch der geringen Mindesteinzahlung zu verdanken.

Bei Plus500 ist der Registrierungsvorgang sehr einfach. Nach der Registrierung kann man sich fürs Demo- oder Echtgeld-Konto entscheiden.

Die aktuelle Mindesteinzahlung bei Plus500 beträgt:

Eingezahlt werden kann mit den gängigsten Methoden – beispielsweise PayPal, Kreditkarte, Banküberweisung, SOFORT oder Skrill. Die vielen Einzahlungsmethoden garantieren, dass für jeden Nutzer die passende Variante dabei ist.

Jetzt zu Plus500
76,4% der CFD-Kleinanleger Konten verlieren Geld.

Abhängig von der gewählten Einzahlungsmethode kann man sofort – oder mit etwas Verzögerung – mit dem Trading beginnen.

Wer sofort traden möchte, sollte das Geld per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung senden. So ist die Summe sofort beim Anbieter und man kann direkt lostraden. Wer das Geld per Banküberweisung schickt, der muss meist einige Werktage warten.

Unterschied zwischen Mindesteinzahlung und Mindesthandelssumme

Immer wieder werden die Begriffe „Mindesteinzahlung“ und „Mindesthandelssumme“ verwechselt. Doch was ist da eigentlich der Unterschied?

Bei der Mindesteinzahlung handelt es sich um den Betrag, den wir in diesem Beitrag thematisieren. Die Mindesteinzahlung gibt an, wieviel man bei der ersten Einzahlung an den Broker überweisen muss.

Die Mindesthandelssumme ist etwas anderes. Oft auch Mindesteinschuss genannt, gibt diese Zahl an, wie hoch das Kapital sein sollte, welches für das Traden einer offenen Position nötig ist. Der Mindesteinschuss unterscheidet sich von Finanzinstrument zu Finanzinstrument. Den aktuellen Mindesteinschuss für ein Finanzinstrument erfährt man, wenn man bei Plus500 auf einen Handelswert draufklickt.

Plus500 im Vergleich mit anderen Brokern

Verglichen mit anderen Brokern ist die Mindesteinzahlung – wie bereits weiter oben erwähnt – vergleichsweise gering.

Sehen wir uns Plus500 im Vergleich mit anderen Brokern an:

Stand: Frühjahr 2020, alle Angaben in Euro

Mit einer Mindesteinzahlungssumme von gerade mal 100€ liegt Plus500 im Vergleich mit Abstand vorne – ebenfalls günstig sind noch eToro und AvaTrade. Bei Flatex und vor allem LYNX muss man deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Während andere Broker ihre Mindestsummen scheinbar regelmäßig weiter nach oben schrauben, bleibt Plus500 auf einem konstanten Niveau.

Jetzt zu Plus500
76,4% der CFD-Kleinanleger Konten verlieren Geld.

Fazit: Mindesteinzahlung bei Plus500

Vor allem CFD-Einsteiger dürften sich sehr für die aktuelle Mindesteinzahlung interessieren.

Wie im obigen Beitrag sichtbar wurde, ist Plus500 im Vergleich mit anderen Brokern sehr günstig. Einsteiger müssen nach der Registrierung gerademal 100€ einzahlen, um mit dem Trading zu beginnen. Das ist moderat und akzeptabel. 100€ sind in der Welt des Tradings eine sehr niedrige und grundsätzlich akzeptable Summe.

Als gute Alternative zu Plus500 lohnt sich ein Blick zu eToro. Das Copytrading-Prinzip dürfte Neulingen helfen.

Mindesteinzahlung bei Brokern

Wer noch neu beim Handel mit Binären Optionen ist möchte meistens kein Vermögen riskieren und auf Nummer sicher gehen. Er stellt sich also die Frage nach der Mindesteinzahlung, die vom Broker festgelegt wird. Eine Mindesteinzahlung gibt es aus dem Grund weil der Broker Optionen in bestimmter Höhe anbieten muss und ein minimales Trading Kapital dann einfach erforderlich ist. 10 Euro Optionen mit weniger als 100 Euro Trading Kapital zu handeln macht einfach wenig Sinn. Ein Broker, der in Sachen Mindesteinzahlung und auch beim Kundendienst führend ist, ist BDSwiss. Die Mindesteinzahlung liegt dort gerade einmal bei 100 Euro und gehandelt werden können Optionen für 5 Euro. Das ist ideal für Einsteiger und noch dazu beim derzeit besten Broker für deutsche Trader. Klicken Sie hier um von diesem einmaligen Angebot zu profitieren!

Wann ist die Mindesteinzahlung wichtig?

Der erste Gedanke vieler neuer Trader ist der: möglichst wenig riskieren. Das ist auch grundsätzlich richtig, denn niemand beherrscht den Handel von Anfang an so gut, dass er gleich größere Summen riskieren möchte. Aber Fakt ist nunmal auch, dass für den Binäroptionshandel zurzeit noch dreistellige Beträge benötigt werden. Dies kann sich in Zukunft ändern, aber das ist keinesfalls garantiert. Deswegen sollte man sich damit abfinden, dass man zumindest 100 Euro hinlegen muss um überhaupt handeln zu können.

Entscheidend ist aber vor allem das Verhältnis aus Mindesteinzahlung und Optionsgröße. Es gibt Broker, die zwar eine relativ niedrige Mindesteinzahlung von 100 Euro verlangen, aber dann lassen sich nur Optionen in Höhe von 25 Euro handeln. Das ist natürlich alles andere als sinnvoll und ein Rezept zum Scheitern wenn man nicht mehr Geld einzahlt – oder sich einen anderen Broker sucht. Nämlich einen, der ein besseres Verhältnis aus Mindesteinzahlung und minimaler Optionsgröße bietet. BDSwiss zum Beispiel mit 100 Euro zu 5 Euro. BDSwiss ist ebenfalls gut mit $500 zu $1 – wobei hier für viele die hohe Mindesteinzahlung abschreckend ist und das Verhältnis „zu gut“ ist. Es macht wenig Sinn $500 einzuzahlen und dann mit $1 Optionen zu handeln. Insofern ist das Verhältnis von 100 zu 5 schon sehr viel besser.

Wann sollte mehr eingezahlt werden?

Ein Fehler, den viele Trader machen ist der, dass sich an der Mindesteinzahlung orientiert wird anstatt sich zu fragen wie viel Kapital benötigt wird um seine Ziele zu erreichen. Sie können nicht erwarten die Mindesteinzahlung von $100 zu tätigen und dann $5.000 im Monat zu verdienen. Das ist einfach unrealistisch. Sie sollten sich eine von zwei Fragen stellen: 1) Wie viel Geld brauche ich um ein bestimmtes Ziel zu erreichen oder 2) Welches Ziel kann ich mir unter gegebenem Kapital setzen? Wenn Sie sich vornehmen 500 Euro im Monat mit dem Binäroptionshandel zu verdienen benötigen Sie sicherlich kein Vermögen und Sie können es durchaus mit 100 Euro Einsatz erreichen.

Handeln Sie jetzt mit Binären Optionen beim Deutschen Marktführer:
Bis zu 85% Gewinn pro Trade ab einem Mindesteinsatz von nur €5!

BDSwiss zählt mittlerweile zu den beliebtesten Brokern auf dem deutschen Markt und verfügt über einen exzellenten Kundendienst. Ab einer Einzahlung von €100 sind Sie dabei und können Binäre Optionen mit Aktien, Devisen, Rohstoffen und Indizes handeln.

Binäre Optionen ohne Mindesteinzahlung 2020: Bei diesen Brokern ab 0,-€

Die Mindesteinlage wird von Binäre Optionen Brokern vorausgesetzt, um die Trader zum Handeln zu animieren, wodurch der Broker selbst Gewinne erzielt. Aufgrund dessen gehört die Mindesteinlage zum Broker wie die Butter zum Brot – erfahrungsgemäß gibt es bislang nämlich keinen Broker, der keine Mindesteinlage für die Eröffnung eines Handelskontos voraussetzt. Doch wo liegen überhaupt die Vor- und Nachteile einer fehlenden Mindesteinzahlung? Und woran erkennt man einen seriösen Broker – auch abseits seiner Mindesteinlage? Diesen und anderen Fragen sind wir hier genau auf den Grund gegangen.

    • Wichtige Fakten zum Binary Options No Deposit:
  • 1. Wo kann man Binäre Optionen ohne Mindesteinzahlung handeln?
  • 2. Binary Options No Deposit: Vorteile und Risiken
  • 3. Woran erkennen Sie einen seriösen Binäre Optionen Broker?
  • 4. Fazit: Binäre Optionen Broker ohne Mindesteinzahlung sind rar
  • FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick
    • Warum wird kein Handelskonto ohne Mindesteinlage angeboten?
    • Welche Vorteile hat ein Demokonto für mich?
    • Welche Broker stellen ihren Kunden ein Demokonto zur Verfügung?
    • Wie hoch sind die Mindesteinlagen der Broker?
    • Bei welchem Broker kann man Binäre Optionen ohne Mindesteinzahlung handeln?
  • Noch nicht genug?
  • Die wichtigsten Infos im Überblick
  • Verwandte Artikel – Dies könnte Sie auch interessieren

Wichtige Fakten zum Binary Options No Deposit:

  • Aktuell setzt jeder Broker eine Mindesteinzahlung voraus
  • Diese beginnt bei 100 Euro und kann sich auf bis zu 500 Euro belaufen
  • Die Mindesteinlage hilft dem Broker dabei, Gewinne zu erzielen
  • Möchte man kein Geld einzahlen, kann man das Demokonto von IQ Option nutzen
  • Mit einem Demokonto werden jedoch keine realen Gewinne erzielt
  • Das Risiko einer fehlenden Mindesteinlage ist, dass Kunden ihr Geld zu schnell verlieren
  • Nicht selten werden die Verlustrisiken des Binäroptionshandels nämlich unterschätzt

Inhalt:

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

1. Wo kann man Binäre Optionen ohne Mindesteinzahlung handeln?

Schlechte Nachrichten für Trader, die Binäre Optionen ohne Mindesteinzahlung handeln möchten: Aktuell bietet kein Binäre Optionen Broker ein Handelskonto ohne Mindesteinlage an. Der Grund dafür ist simpel: Wird eine Mindesteinlage vorausgesetzt, handelt der Kunde so lange, bis er sein Geld entweder verloren oder vervielfältigt hat. Ohne Mindesteinlage ist die Gefahr groß, dass Kunden zu wenig Geld einzahlen, dieses Geld zu schnell verlieren und ihr Konto daraufhin ruhen lassen, um eines Tages noch mehr Geld einzuzahlen. Der Broker verdient jedoch an ruhenden Konten kein Geld – und deshalb sollen die Trader durch eine Mindesteinlage dazu animiert werden, zu handeln und den Handel ernst zu nehmen.

Obwohl man Binäre Optionen ohne Mindesteinzahlung bislang noch nicht handeln kann, gibt es durchaus den einen oder anderen Broker, der nur eine niedrige Mindesteinlage voraussetzt, die man durchaus in den Binäroptionshandel investieren sollte. Dazu gehört beispielsweise IQ Option, wo sich die Mindesteinlage auf nur 10 Euro beläuft – und so viel Geld sollten Trader auf jeden Fall mindestens in den Binäroptionshandel investieren. Andere Broker setzen stattdessen eine Mindesteinlage von 200 Euro oder 250 Euro voraus – teilweise liegt die Mindesteinzahlung jedoch auch weit darüber.

Aktuell gibt es leider keinen Binäre Optionen Broker ohne Mindesteinzahlung, über den Trader mit kleinem Kapital handeln können. Da der Broker an Handelskonten mit Mindesteinlage besser verdient, gehört die Mindesteinzahlung zum Binäroptionshandel dazu. Allerdings können Trader beispielsweise bei IQ Option schon ab einer Mindesteinlage von 10 Euro handeln.

IQ Option überzeugt mi hervorragenden Konditionen.

2. Binary Options No Deposit: Vorteile und Risiken

Ein Binäre Optionen Broker ohne Mindesteinzahlung profitiert selbst nicht davon, da eine fehlende Mindesteinlage für gewöhnlich die Gewinne schmälert – allerdings ist ein Binary Options No Deposit Konto auch für die Trader eher von Nachteil. Das größte Risiko an einem Binäre Optionen Handelskonto ohne Mindesteinzahlung ist, dass der Trader den Binäroptionshandel nicht ernst genug nimmt und somit zu wenig Geld einzahlt. Ist dieses Geld schließlich verloren, ist der Frust am Binäroptionshandel groß – entweder wird das Handelskonto daraufhin überhaupt nicht mehr genutzt und der Trader macht seinem Ärger in Online-Foren Luft oder es wird wieder ein kleiner Betrag eingezahlt, der daraufhin wieder verloren wird.

Der Vorteil eines Binäre Optionen Brokers ohne Mindesteinzahlung ist selbstverständlich, dass Trader so viel Geld einzahlen können, wie sie möchten. Gerade bei Einsteigern stecken allerdings keine ausreichenden Berechnungen hinter der Entscheidung, wie viel Geld eingezahlt werden soll – und schon innerhalb weniger Minuten ist die Einlage aufgebraucht. Trader sollten deshalb immer ihr Money-Management der Höhe des Mindesteinsatzes anpassen: Bei einem Mindesteinsatz von 25 Euro genügen bei einer Einlage von 100 Euro nämlich schon vier Verluste in Folge, bis das Handelskonto geerdet wurde.

Der Vorteil an einem Handelskonto ohne Mindesteinlage ist selbstverständlich, dass der Kunde so viel Geld einzahlen kann, wie er möchte – allerdings zahlen gerade Einsteiger häufig zu wenig Geld ein und ärgern sich dann darüber, dass sie ihre Einlage schon innerhalb weniger Minuten verloren haben. Trader sollten deshalb ihre Einlage stets anhand des Mindesteinsatzes und unter Beachtung einer Verlustserie definieren.

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

3. Woran erkennen Sie einen seriösen Binäre Optionen Broker?

Um über einen seriösen Binäre Optionen Broker handeln zu können, müssen Trader im Vorfeld einen umfassenden Vergleich durchführen, bei dem sie die infrage kommenden Anbieter auf verschiedene Faktoren untersuchen. In erster Linie gilt es dabei, einen seriösen Broker zu finden – und damit Sie wissen, woran Sie einen seriösen Binäre Optionen Broker erkennen, haben wir hier die drei wichtigsten Merkmale von Seriosität für Sie zusammengefasst:

  1. Sicherheit
    Ein seriöser Broker ist um die Sicherheit der Kundengelder und –Daten bemüht. Deshalb zeichnet sich ein solches Unternehmen durch eine vertrauenswürdige Regulierung durch eine bekannte Institution wie die CySEC oder die BaFin, eine verlässliche Einlagensicherung auf gesetzlicher und freiwilliger Basis und durch ein hohes Maß an Transparenz aus.
  2. Support
    Auch der Kundensupport gibt Aufschluss über die Seriosität eines Brokers: Auf welche Wege und zu welchen Tageszeiten sind die Mitarbeiter erreichbar? Ist ein deutschsprachiger Kundensupport vorhanden? Beantworten die Mitarbeiter die gestellten Fragen kompetent und freundlich? All diese Fragen müssen beantwortet werden, um die Seriosität des Kundensupports festzustellen.
  3. Erfahrungen
    Zu guter Letzt darf auch ein Blick auf die Ruhmeshalle des Brokers nicht fehlen: Konnte er bereits zahlreiche Auszeichnungen entgegennehmen? Welche Bereiche des Angebots wurden ausgezeichnet? Welche Unternehmen haben die Auszeichnungen vergeben? Beantworten Sie sich diese Fragen, bevor Sie ein Handelskonto eröffnen, und durchstöbern Sie darüber hinaus Online-Foren, um sich auch über die Meinungen anderer Trader zum Angebot des Brokers zu informieren.

Damit Sie sich für einen seriösen Binäre Optionen Broker ohne Mindesteinzahlung oder mit Mindesteinzahlung entscheiden, sollten Sie Ihre Favoriten auf Seriosität untersuchen. Prüfen Sie dabei die Regulierung, Einlagensicherung und Transparenz, setzen Sie sich mit dem Kundensupport in Verbindung und machen Sie sich mit den Erfahrungen anderer Kunden und Experten vertraut.

BDSwiss punktet im Test mit einem Komplettpaket für Trader

4. Fazit: Binäre Optionen Broker ohne Mindesteinzahlung sind rar

Auf der Suche nach einem Binäre Optionen Broker ohne Mindesteinzahlung werden Kunden aktuell kaum fündig werden: Im Moment bietet kein Broker ein Handelskonto ohne Mindesteinzahlung an. Allerdings können Kunden bei IQ Option ein Konto schon ab 10 Euro eröffnen – trotzdem darf auch hier ein Broker Vergleich nicht fehlen, bei dem man die Anbieter genau unter die Lupe nimmt und sie auf ihre Seriosität testet.

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Warum wird kein Handelskonto ohne Mindesteinlage angeboten?

Bei einer zu geringen Einlage ist die Gefahr für den Broker sehr hoch, dass der Kunde sein Kapital zu schnell verliert und das Konto daraufhin ungenutzt verbleibt. Da der Broker dabei kein Geld verdient, werden Mindesteinzahlungen vorausgesetzt, die sich auch für den Anbieter lohnen.

Welche Vorteile hat ein Demokonto für mich?

Von einem Demokonto können Trader aller Erfahrungsstufen profitieren: Einsteiger können damit erste Erfahrungen im Binäroptionshandel sammeln, Fortgeschrittene können Handelsstrategien entwickeln und Profis können die Tradingplattformen der Broker kennenlernen – ohne reale Verluste und echtes Risiko.

Welche Broker stellen ihren Kunden ein Demokonto zur Verfügung?

Ein Binäre Optionen Demokonto wird bislang nur von wenigen Brokern angeboten: 24option und IQ Option stellen ihren Kunden ein vollumfängliches Demokonto bereit. Allerdings kann nur das Demokonto von IQ Option eröffnet werden, ohne zuvor ein Live-Konto eröffnen und eine Einzahlung tätigen zu müssen, was bei den anderen Anbietern durchaus der Fall ist.

Wie hoch sind die Mindesteinlagen der Broker?

Die Höhe der Mindesteinlage unterscheidet sich von Broker zu Broker: Anbieter wie IQ Option erlauben die Kontoeröffnung bereits ab 10 Euro; BDSwiss bietet Handelskonten ab 100 Euro an, während sich die Mindesteinlage bei anderen Brokern durchaus auf 500 Euro oder mehr beläuft. Durchschnittlich wird jedoch eine Mindesteinlage von 200 Euro oder 250 Euro für eine Kontoeröffnung vorausgesetzt.

Bei welchem Broker kann man Binäre Optionen ohne Mindesteinzahlung handeln?

Binäre Optionen Broker ohne Mindesteinzahlung existieren bislang noch nicht, weshalb Trader bei jedem Unternehmen eine Mindesteinzahlung entrichten müssen. Allerdings fällt die Mindesteinlage bei IQ Option mit 10 Euro sehr gering aus.

Noch nicht genug?

Weitere Informationen zu Binäre Optionen Brokern und ihrer Mindesteinlage warten in unseren Erfahrungsberichten und im Binäre Optionen Broker Vergleich auf Sie. Wenn Sie sich stattdessen näher über die Demokonten der Anbieter informieren möchten, dann können wir Ihnen unseren Demokonto Vergleich ebenso ans Herz legen wie unsere Ratgeber, die sowohl die Angebote der Broker als auch den Binäroptionshandel im Allgemeinen behandeln.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Bislang gibt es keinen Binäre Optionen Broker ohne Mindesteinzahlung, weshalb Trader selbst bei günstigen Anbietern wie IQ Option mindestens 10 Euro auf ihr Handelskonto einzahlen müssen, um dem Binäroptionshandel nachgehen zu können. IQ Option bringt dabei ein sehr kundenfreundliches Angebot mit – nicht ohne Grund hat es das Unternehmen im Binäre Optionen Broker Vergleich zum Testsieger gebracht, wie unser Testbericht verrät. Nähere Informationen zum Angebot finden Sie auch auf der Website des Brokers.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen von A bis Z
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: