Litecoin kaufen in Deutschland 2020 LTC erfolgreich handeln

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Litecoin kaufen in Deutschland 2020 – funktioniert es wie Bitcoin oder doch anders?

LTC kaufen in Deutschland – geht das so wie Bitcoin kaufen? Zugegeben, der Name Litecoin erinnert schon ein wenig an die bekannteste Kryptowährung den Bitcoin. Streng genommen ist Litecoin sogar ein Ableger der Bitcoin. Im Oktober 2020 wurde die Währungseinheit durch Charlie Lee das erste Mal auf GitHub veröffentlicht. Dadurch ist mittlerweile das Litecoin kaufen in Deutschland möglich. Was es dabei zu beachten gibt und wo die Währungseinheit überhaupt erworben werden kann, zeigt der Ratgeber.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Warum ist ein Litecoin ein halber Bitcoin? – die Erklärung

Das Litecoin kaufen in Deutschland wird immer populärer, aber was steckt eigentlich hinter der Kryptowährung? Was sind Litecoins? Der Name erinnert an den Bitcoin, was nicht verwunderlich ist: Immerhin besteht ein Großteil des Litecoin-Quellcodes aus denen des Bitcoin. Natürlich wurde der Litecoin-Quellcode modifiziert, aber die Grundlage lieferte Bitcoin. Was sind die Unterschiede bei der Codierung von Litecoin? Die Blocktime wurde von 10 Minuten auf 2,5 Minuten reduziert. Zudem wurde der Mining-Algorithmus von SHA-256 auf Scrypt geändert.

Mittlerweile kann auch Litecoin eine starke Kursentwicklung verzeichnen. Diese ist zwar noch nicht vergleichbar mit der des Bitcoins kann sich aber sehen lassen. Die Preise stiegen bis 2020 bei Litecoin bis auf das 15-fache. Daher kann sich das LTC kaufen in Deutschland für die Anleger lohnen. Von der Währungseinheit Litecoin wird es im Vergleich zum Bitcoins deutlich mehr geben. Die Höchstgrenze liegt bei 84 Millionen Stück, das entspricht dem Vierfachen der Bitcoin-Menge (Obergrenze 21 Millionen).

Die wichtigsten Litecoin-Eigenschaften:

  • Dezentraler Aufbau
  • Einfache Handhabung
  • Pseudoanonym
  • Besonders schnell (Peer to Peer)

Fazit: Litecoin sind von der Grundstruktur den Bitcoin ähnlich und basieren auf ihnen. Allerdings gibt es von Litecoin deutlich größere Mengen. Die Wertentwicklung in den letzten Jahren kann sich sehen lassen: Sie betrug das bis zu 15-fache. Litecoin kaufen in Deutschland kann daher für Anleger interessant sein.

LTC kaufen in Deutschland, aber wo?

Das Litecoin kaufen in Deutschland ist auf verschiedenen Wegen möglich. Völlig unkompliziert lassen sich Litecoins auch in Österreich kaufen. Wer ein kurzfristiges Investment bevorzugt, kann auf eine Position beim CFD-Broker setzen. Möchten die Anleger hingegen die Kryptowährung besitzen und in ihrer Wallet speichern, empfiehlt sich ein Direktkauf an einer Börse oder auf einem Marktplatz. Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. Diese zeigen sich nicht nur bei den Gebühren, sondern auch bei den Gewinnmöglichkeiten und beim Besitz der Währungseinheiten. Bei einem CFD-Broker geht es nicht darum, Litecoin wirklich zu besitzen oder zu speichern, sondern vielmehr von dessen Kursentwicklung zu partizipieren. Wie kann man Litecoin in Deutschland kaufen? Wir zeigen es anhand von zwei praktischen Beispielen.

Marktplätze und Börsen

Mittlerweile gibt es unzählige Marktplätze und Börsen, an denen der Kauf und Verkauf der Kryptowährung möglich ist. Zu den bekanntesten gehören Kraken und Anycoin.

Wie läuft das Litecoin kaufen in Deutschland an so einer Börse ab?

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

  • Registrierung/Anmeldung auf der jeweiligen Plattform.
  • Einstellung der Order und der gewünschten Investitionssumme.
  • Automatische Suche durch die Börse nach dem passenden Trader.
  • Bei erfolgreicher Suche automatische Transaktionsabwicklung.

Die Transaktionen lassen sich an der Börse aufgrund der Automatismen sehr komfortabel abwickeln. Der Trader hat nichts weiter zu tun, als seine gewünschte Order mitsamt der Investitionssumme einzustellen. Alles andere passiert automatisch. Diese unkomplizierte Abwicklung lässt sich die Börse natürlich bezahlen. Die Höhe richtet sich nach dem Transaktionsvolumen. Verglichen mit den Marktplätzen sind die Kosten an einer Börse erfahrungsgemäß etwas höher. Warum ist das so? Am Marktplatz stellen die Anleger ebenfalls ihre Order ein, suchen dann aber allein nach dem passenden Gegenstück. Vergleichbar ist dieser Prozess etwa mit der Internetplattform eBay. Durch die Eigeninitiative der Trader sind die Kosten der Marktplätze etwas geringer.

Was passiert mit den Währungseinheiten?

Wer sich zum LTC kaufen in Deutschland an einer Börse oder auf einem Marktplatz entschieden hat, erwirbt die Kryptowährung direkt. Das bedeutet, sie kann sofort weiterveräußert oder gespeichert werden. Viele Anleger bevorzugen zunächst die Offline-Speicherung in einer Wallet. Litecoin ist bei Händlern (noch) nicht als Zahlungsmittel zugelassen, sodass sich die Währungseinheit ausschließlich zum An- oder Verlauf eignet. Bezahlen kann man mit dieser Kryptowährung nicht.

Fazit: Das LTC kaufen in Deutschland kann über den Direktkauf an Börsen oder auf Marktplätzen bewerkstelligt werden. Die Anleger kaufen die entsprechende Anzahl der Währungseinheiten, veräußern sie weiter oder speichern sie in ihrer Wallet. Als Zahlungsmittel ist Litecoin nicht anerkannt.

Litecoin kaufen in Deutschland beim CFD-Broker

Wem es nicht darum geht, die Kryptowährung tatsächlich zu besitzen, kann auf den Positionshandel zurückgreifen. Immer mehr CFD-Broker bieten Litecoin als Basiswert an. Hier haben die Anleger die Möglichkeit, an der Währungsentwicklung zu partizipieren. Dabei können sie auf fallende oder steigende Kurse setzen. Wie sieht solch ein LTC kaufen in Deutschland beim CFD Broker aus? Ein praktisches Beispiel gibt näheren Aufschluss darüber.

Vor dem Kauf müssen sich die Anleger beim CFD-Broker registrieren und anmelden. Um den Handel auszuführen, muss Kapital vorhanden sein. Dessen Einzahlung kann über verschiedene seriöse Zahlungsanbieter stattfinden. Dazu gehören unter anderem Kreditkarten (VISA, Mastercard), Skrill, NETELLER, Paysafe, Paysafecard, PayPal und der Banktransfer (Banküberweisung und Sofortüberweisung).

Wie geht es dann weiter mit dem Litecoin kaufen in Deutschland? Der Anleger wählt nun LTC als Basiswert, bestimmt die Orderart und die Investitionssumme, legt den Hebel fest und platziert schließlich die Order.

Wie wirkt sich der Kapitaleinsatz in Kombination mit dem Hebel aus? Gehen wir davon aus, dass die Summe des Eigenkapitals 100 Euro beträgt. Der gewählte Hebel liegt bei 1:10. Die Orderart lautet Call – also steigende Kurse. Durch den Hebel wird insgesamt ein Kapital von 1.000 Euro am Markt bewegt. Steigt der Litecoin-Kurs nun im avisierten Zeitraum um 5 Prozent, beträgt der Gewinn 50 Euro. Ohne den Hebel läge er nur bei 5 Euro. An dem Beispiel ist gut zu sehen, dass der Hebel einen 50-prozentigen Gewinn hervorgebracht hat. Allerdings wirkt er auch in negativer Richtung: Entwickelt sich der Kurs entgegen der Call-Position, kann es für die Anleger einen 50-prozentigen Verlust geben.

Tipp: Da es sich hier um risikoreiche Finanzderivate handelt, ist ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl gefragt. Wer noch keine Erfahrungen im CFD-Handel hat, sollte zunächst mit einem Demokonto beginnen. Die meisten Broker bieten solch ein Konto kostenlos an. Darüber lassen sich auch die Kryptowährungen handeln.

Fazit: Der Positionshandel ist für alle Anleger geeignet, die auf kurzfristige Investments setzen. Aufgrund des Hebels können bei den CFD-Brokern schon mit geringem Eigenkapitaleinsatz größere Kapitalmengen am Markt bewegt werden. Der CFD-Handel gehört allerdings zu den risikoreichen Finanzderivaten und erfordert daher ein wenig Erfahrung.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Litecoin – was ist die Kryptowährung wert?

Die Kryptowährungen sind für ihre Kursschwankungen bekannt. Das ist bei Litecoin nicht anders. Vor 2020 gab es deutlich unruhigere Zeiten und ein ständiges Auf und Ab. Seit Jahresbeginn 2020 steigt der Kurs allerdings stetig bergauf. Zwar gibt es immer noch kleinere Schwankungen, aber diese sind bei einer volatilen digitalen Währung als normal einzustufen. Im August 2020 erzielte Litecoin sogar eine Währungssteigerung von etwa 40 US-Dollar und landete bei einem Wert von 65 US-Dollar. Um diesen Wert bewegt sich der Litecoin noch heute (Stand: November 2020). Aufgrund dieser Wertsteigerung bietet sich das LTC kaufen in Deutschland für Anleger an.

Fazit: 2020 hat die Kryptowährung eine große Kurssteigerung gezeigt. Seit August wird die Währungseinheit um die 65 US-Dollar-Marke gehandelt. Der gegenwärtige Hype um die Kryptowährungen macht das Litecoin kaufen in Deutschland zunehmend attraktiver.

LTC in Deutschland kaufen – wie erkenne ich gute Anbieter?

Wer sich für das Litecoin kaufen in Deutschland entschieden hat, muss sich zunächst auf die Suche nach einem passenden Anbieter machen. Wie erkenne ich eine seriöse Plattform und worauf ist zu achten? Auch diese Sache gehen wir im Ratgeber auf den Grund. Der erste Eindruck ist nicht nur bei Menschen entscheidend – für Handelsplattform gilt das in gleicher Weise. Wer sich für einen CFD-Broker, einen Marktplatz oder eine Börse interessiert, sollte zunächst die Internetpräsenz aufrufen und sich einige Fragen stellen: Wie ist die Seite gestaltet? Ist alles intuitiv bedienbar? Finde ich die Basiswährung Litecoin sofort?

Die Beantwortung dieser Fragen kann erste Aufschlüsse über die Qualität der Plattform geben. Natürlich gibt es weitere Kriterien, die auf einen seriösen Anbieter hindeuten, darunter das Impressum, die Regulierungsbehörde und die Sicherheit.

Der Blick auf das Impressum zeigt, wer sich konkret hinter der Plattform verbürgt. Die meisten CFD-Broker oder Börsen sind innerhalb der europäischen Landesgrenzen ansässig. Das bedeutet für die Anleger, dass sie europäischen Regularien vertrauen können. Deren Einhaltung wird von den Regulierungsbehörden der einzelnen Länder kontrolliert. Dazu gehören die BaFin (Deutschland), die FCA (Großbritannien) und die CySEC (Zypern).

Eines dieser Regularien sieht vor, dass der Anbieter eine Einlagensicherung bereithält. Die meisten Broker, Marktplätze und Börsen sind Mitglied des staatlichen Einlagensicherungsfonds. Dadurch sind Kundengelder bis zu einer Höhe von 20.000 Euro geschützt. Zusätzlich werden die Anbietergelder und die Kundengelder getrennt voneinander auf Konten verwahrt. Ein weiteres Indiz für einen seriösen Anbieter ist die Sicherheit. Die meisten Datentransfers erfolgen über eine verschlüsselte SSL-Verbindung. Erkennbar ist das für die Anleger anhand des Schlosses vor der Webadresse.

Fazit: Das LTC kaufen in Deutschland ist nur bei seriösen Anbietern zu empfehlen. Diese sind anhand verschiedener Kriterien erkennbar. Dazu gehören unter anderem die Regulierungsbehörde, der Sitz des Anbieters sowie die Sicherheit. Seriöse Plattformen haben ihren Sitz meist innerhalb der EU.

Direktkauf oder CFD-Broker – was eignet sich für Anleger?

In einem Satz lässt sich diese Frage nicht beantworten. Das Litecoin kaufen in Deutschland kann sowohl bei einem Krypto- bzw. CFD Broker als auch beim Direktkauf Vorteile haben. Entscheidend ist, was der Anleger möchte. Für alle, die die Währungseinheiten wirklich besitzen und speichern möchten, ist der CFD-Broker nicht geeignet. Bei diesen Plattformen geht es vielmehr darum, dass die Anleger von der Währungsentwicklung partizipieren. Einen echten Kauf der Kryptowährung gibt es hier nicht. Dafür kann mit einem vergleichsweise geringen Kapitaleinsatz durch den Hebel eine erhöhte Kapitalmenge am Markt bewegt werden. Die Gewinnmöglichkeiten sind so deutlich höher, die Verlustrisiken aber ebenfalls.

Vorteile der CFDs:

  • Hebelwirkung
  • Kurzfristige Anlagen
  • Anleger können von fallenden UND steigenden Kursen partizipieren
  • Geringe Kapitaleinsatz möglich

Wer es etwas risikoärmer und Litecoin als Gutschrift möchte, sollte auf die Börsen sowie Marktplätze setzen. Hierüber ist der Kauf der Währungseinheiten problemlos möglich. Gespeichert wird Litecoin dann in einer Wallet – vergleichbar mit einem Girokonto.

Vorteile des Direkthandels:

  • Kryptowährung wird in „echt“ erworben
  • Litecoin kann offline gespeichert werden
  • Geringeres Risiko

Fazit: Die Wahl der Plattform hängt beim LTC kaufen in Deutschland maßgeblich von den Vorstellungen der Anleger ab. Wem es nur um das Partizipieren an einer Kursentwicklung geht, sollte sich mit einem CFD-Broker befassen. Wer hingegen die Kryptowährung besitzen möchte, für den ist der Direkthandel eine gute Wahl.

Fazit: Litecoin kaufen in Deutschland – jeder Anleger findet eine passende Plattform

Wer sich für das LTC kaufen in Deutschland entschieden hat, sucht aus der Vielzahl der Anbieter den passenden und folgt der Litecoins kaufen Anleitung. Für kurzfristige Investments mit Hebelwirkung eignen sich CFD-Broker. Allerdings wird Litecoin hier nicht wirklich verkauft, sondern lediglich auf dessen Kursentwicklung gesetzt. Wer die Kryptowährung auf seinem Konto haben und später vielleicht verkaufen möchte, sollte auf einen Direktkauf setzen. Möglich ist das an unzähligen Börsen und auf Marktplätzen. Anleger finden ihren geeigneten Anbieter, wenn sie auf einige Kriterien achten. Dazu gehören: der allgemeine Eindruck der Internetpräsenz, die Sicherheit, der Sitz des Anbieters sowie dessen Regulierung.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Litecoin kaufen in Deutschland – alle Möglichkeiten 2020

Litecoin kaufen in Deutschland – sollte ich das tun?“ Immer mehr Anleger interessieren sich für Investitionen in Kryptowährungen und suchen nach Alternativen zum Bitcoin. Als eine der fünftgrößten digitalen Devisen ist der Litecoin dabei durchaus einen Blick wert. Schließlich hat sich auch sein Kurs in den vergangenen Wochen und Monaten positiv entwickelt, viele Analysten sind weiter positiv gestimmt. Doch wie kann ich eigentlich LTC kaufen in Deutschland?
Jetzt Konto beim Broker eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

LTC kaufen in Deutschland – darum kann es sinnvoll sein

Bevor auf die einzelnen Möglichkeiten des Investments eingegangen wird, müssen sich Trader die allgemeinen Chancen des Markts verdeutlichen. Nur so kann beurteilt werden, ob der Litecoin tatsächlich das richtige Investmentobjekt ist. Einige Marktchancen im Überblick:

  • Kursentwicklung: Die Kurse des Litecoins sind im Jahr 2020 schon auf ein gutes Niveau gestiegen. Für Trader hat das paradoxerweise einen Vorteil: Weil der Litecoin einer breiteren Masse von Anlegern bekannt ist, sind weitere Kurssteigerungen deutlich denkbar als bei bisher noch vollkommen neuen Kryptowährungen.
  • Konzeption: Der Litecoin basiert auf der gleichen Technologie wie auch der Bitcoin. Lediglich einige technische Aspekte wurden verändert bzw. aus Sicht der Produzenten verbessert.
  • Hype: Bisher deutet nicht viel daraufhin, dass der „Hype“ rund um Kryptowährungen schon abflaut. Anleger zeigen sich positiv und investieren weiter viel Geld in die Märkte.

Fazit: Wer in den Litecoin investiert, hat durchaus die Chance, von weiteren Kurssteigerungen der Kryptowährung zu profitieren.

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

Wie kann man Litecoins in Deutschland kaufen?

Es bieten sich gleich eine ganze Reihe von Möglichkeiten, um in den Litecoin zu investieren. Grundlegend unterschieden werden muss dabei allerdings zwischen Direktkäufen und dem Handel per Finanzderivat. Ein detaillierter Blick auf die Handelsplätze und Varianten:

Litecoin kaufen in Deutschland über Börsen

Wer einzelne Litecoins direkt in seinen Besitz bzw. sein Portfolio aufnehmen möchte, kauft die Währungseinheiten in der Regel über Börsen. Diese sind durchaus mit klassischen Börsen etwa für Aktien zu vergleichen:

  1. Der Anleger erstellt eine Kauforder und gibt beispielsweise an, 5.000 Euro in den Litecoin investieren zu wollen.
  2. Anschließend sucht die Börse automatisch nach passenden Verkäufern für die Position des Traders.

Für diese Vermittlung verlangt die Börse selbstverständlich ein Orderentgelt, das allerdings recht moderat ausfällt. Aus Sicht des Anlegers gilt es jedoch, die aktuellen Kurse des Litecoins auf verschiedenen Portalen miteinander zu vergleichen. Genau wie bei „echten“ Börsen auch, schwanken die Kurse zwischen den einzelnen Handelsplätzen teilweise enorm.
Nachdem der Kauf erfolgreich durchgeführt worden ist, speichern Anleger die erworbenen Währungseinheiten in einem sogenannten Wallet. Dieses ist mit einem herkömmlichen Girokonto zu vergleichen und schützt die Coins unter anderem vor dem Zugriff unbefugter Dritter.
Fazit: Anleger können den Litecoin mittlerweile über organisierte Börsen für Kryptowährungen handeln. Zwar wird für die Nutzung der Handelsplätze ein geringes Entgelt fällig, dafür läuft der Prozess vollständig automatisiert ab.

Marktplätze als Alternative

Der Ankauf von Währungseinheiten ist nicht nur über organisierte und professionelle Börsen, sondern auch über Marktplätze möglich. Vergleichbar sind diese Handelsplätze beispielsweise mit eBay. Der Ablauf eines Investments:

  1. Sowohl Käufer als auch Verkäufer können Orders erstellen, die anschließend öffentlich auf dem Marktplatz angezeigt werden.
  2. Jeder andere Nutzer des Handelsplatzes kann das Angebot dann annehmen.
  3. Für die sichere Abwicklung der Transaktion an sich sorgt dann der Marktplatz.

Auch dieser Marktplatz wird für seine Leistungen wieder eine gewisse Gebühr in Rechnung stellen, die aber in der Regel deutlich geringer ausfällt als im Falle der organisierten Börsen. Dafür müssen Trader allerdings auch selbst nach passenden Verkaufsangeboten suchen und können nicht einfach eine automatisierte Handelsplattform hierfür nutzen.
Fazit: Marktplätze sind in der Regel etwas günstiger als Börsen, bieten dafür aber auch keinen automatischen Ablauf der Investments an. Vielmehr müssen Trader manuell nach passenden Angeboten suchen und diese annehmen.
Jetzt Konto beim Broker eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

CFD: LTC kaufen in Deutschland per Derivat

Börsen und Marktplätze sind die Anlaufstellen, wenn Anleger wirklich direkt in Litecoins investieren möchten. Wer allerdings primär an der kurzfristigen Wertentwicklung partizipieren möchte, ist mit CFDs deutlich besser aufgestellt. Die Vorteile:

  • Hebel: CFDs verfügen über einen sogenannten Hebelfaktor. Vereinfacht gesprochen vervielfacht dieser Faktor das eingesetzte Kapital des Traders und damit auch alle Gewinne und Verluste. Binnen kurzer Zeit lassen sich so auch bei nur kleinen Kursveränderungen hohe Renditen erwirtschaften, wobei das Verlustrisiko ebenfalls deutlich gesteigert ist.
  • Flexibilität: Mit den Finanzderivaten können Trader nicht mehr nur von Kurssteigerungen eines Basiswerts profitieren. Auch der entgegengesetzte Fall, ein Kursverlust des Litecoins, kann für Gewinne beim Trader sorgen. Möglich ist das, wenn Trader statt einer Call-Position eine sogenannte Put-Position eröffnen.
  • Kosten: CFDs gelten grundsätzlich als vergleichswiese kostengünstige Finanzinstrumente. Abgerechnet wird dabei über den sogenannten Spread, die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position. Diese wird wiederum in Pips gemessen.

Gehandelt werden kann der Litecoin auf diesem Wege bei spezialisierten CFD-Brokern, die schon seit Jahren an den Märkten aktiv sind. Sofern die Anbieter ihren Sitz innerhalb der EU haben, werden die Unternehmen entsprechend strikt reguliert und von einer nationalen Aufsichtsbehörde wie der BaFin überwacht.
Fazit: CFDs werden insbesondere dann eingesetzt, wenn Anleger lediglich von der kurzfristigen Wertentwicklung des Litecoins profitieren möchten. Weil das Finanzderivat mit einem Hebelfaktor ausgestattet ist, können Trader binnen kurzer Zeit recht hohe Renditen erwirtschaften und die Kursentwicklung der digitalen Devise überproportional stark auf das eigene Handelskonto projizieren.

Zertifikate

Ein weiteres Derivat, über das sich Kryptowährung grundsätzlich handeln lässt, ist das Zertifikat. Allerdings besteht bisher noch keine Möglichkeit, hier den Litecoin als Basiswert zu wählen. Lediglich Bitcoin-Investoren können Zertifikate bereits nutzen, um von der kurz- bis mittelfristen Wertentwicklung der Devise zu profitieren.
Fazit: Bisher gibt es keine Zertifikate, die die Wertentwicklung des Litecoin abbilden.

Bitcoins tauschen

Als letzte Möglichkeit für den Kauf von Litecoins bietet es sich an, Bitcoins in die andere Kryptowährung umzutauschen. Das ist in der Regel problemlos über die angesprochenen Börsen oder Marktplätze möglich. Anleger können so die Rendite, die sie bereits mit dem Bitcoin erzielt haben, nutzen, um jetzt eine zweite Kryptowährung mit hohen Kurspotenzialen mit in das Portfolio aufnehmen.
Fazit: Tradern bieten sich unterschiedlichste Varianten, um den Litecoin in Deutschland zu kaufen. Ein Großteil der Anleger nutzt aktuell tatsächlich CFDs, weil diese recht flexible und auf kurze Sicht ausgerichtete Investments erlauben. Zudem verfügen die Finanzderivate über einen Hebelfaktor, der sowohl Gewinne als auch Verluste um einen bestimmten Wert vervielfacht. Wer lieber langfristig in den Litecoin investieren möchte, sollte die Währungseinheiten direkt über einen Marktplatz oder eine Börse erwerben. Dabei bieten Börsen den Vorteil, alle Orders automatisiert abwickeln zu können, dafür sind die Kosten hier allerdings auch etwas höher als bei Marktplätzen.

handeln Sie zahlreiche Kryptowährungen mit eToro

Litecoin Zahlungsmittel

Bisher nicht erwähnt worden ist, dass Litecoins in der Regel nicht direkt per PayPal, Kreditkarte oder Banküberweisung erworben werden. Vielmehr zahlen Trader zunächst Kapital bei einem Broker oder einem Marktplatz ein, um dieses dann von hier aus in den Litecoin fließen zu lassen. Ein kurzer Blick auf das Vorgehen:

  1. Zunächst sollten Trader nach geeigneten Brokern oder Marktplätzen suchen, auf denen sie sich anschließend registrieren.
  2. Die Finanzdienstleister bieten unterschiedliche Möglichkeiten zur Kapitalisierung des Kontos. Einige Unternehmen setzen ausschließlich auf die Banküberweisung. Bei anderen Brokern und Marktplätzen können Trader Kapital auch per Kreditkarte einzahlen oder Online-Finanzdienstleister wie PayPal nutzen.
  3. Je nach Zahlungsmittel dauert es bis zu einigen Werktagen, bis das Kapital dem eigenen Handelskonto gutgeschrieben wird. Vor allem bei Verwendung von Online-Bezahldiensten und Kreditkarten sollte die Gutschrift aber unmittelbar erfolgen.
  4. Ist das Kapital dann auf dem Depot angekommen, kann es aktiv in den Litecoin oder CFD-Positionen investiert werden.

Wichtig ist vor allem der erste Schritt, also die Wahl der passenden Plattform bzw. des CFD-Brokers. Trader sollten hier insbesondere darauf achten, wie seriös und sicher der Anbieter ist. Schließlich investieren Trader in einigen Fällen mehrere tausend Euro über den Finanzdienstleister, so dass dieser die Transaktionen absolut zuverlässig abwickeln sollte.
Eines der wichtigsten Sicherheitsmerkmale ist die Verschlüsselung der Transaktionsinformationen per SSL. Zudem sollte der Anbieter seinen Firmensitz, der aus dem Impressum hervorgeht, innerhalb der EU haben. Insbesondere CFD-Broker müssen sich hier einer Regulierung der staatlichen Behörden unterziehen, was für ein Mindestmaß an Sicherheit beim Anleger sorgt.
Fazit: Um überhaupt in den Litecoin investieren zu können, müssen Anleger ein Depot bei einem Broker eröffnen bzw. sich bei einem Marktplatz registrieren. Anschließend wird Kapital per Banküberweisung, Kreditkarte oder Online-Bezahldienst auf eben dieses Konto eingezahlt. Von hier aus kann es dann in die CFD-Positionen oder direkt in Währungseinheiten des Litecoins fließen.

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

5 Tipps für das Trading mit Litecoin

  1. Risikomanagement
    Auch wenn sich die Märkte für Kryptowährungen in den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren positiv entwickelt haben, ein Fortsetzen dieses Trends ist nicht gesichert. Immer wieder kommt es zu teils starken Marktkonsolidierungen, die Trader unbedingt einkalkulieren müssen. Gerade beim CFD-Trading ist es wichtig, effizientes Risikomanagement zu betreiben, um die kurzfristigen Verluste so gering wie möglich zu halten. So könnten Trader etwa die maximale Investitionssumme auf einen bestimmten Betrag oder einen prozentualen Anteil des gesamten Handelskapitals fixieren.
  2. Demokonto
    Ebenfalls als besonders hilfreich hat sich in der Praxis ein Demokonto gezeigt. In dieser Testversion steht CFD-Tradern ausschließlich virtuelles Kapital zur Verfügung, das aber unter absolut realistischen Bedingungen an den Märkten investiert werden kann. Dadurch ist es dem Trader erlaubt, ohne Risiko erste Erfahrungen im Umgang mit dem Finanzderivat und Kryptowährungen zu sammeln.
  3. Direktkauf oder CFD-Trading
    Von elementarer Bedeutung ist auch die Entscheidung, ob per Direktkauf oder über CFDs mit dem Litecoin gehandelt wird. Wer an eine langfristig positive Entwicklung der digitalen Devise glaubt, sollte die Einheiten direkt ankaufen. Kurzfristig orientierte Trader sollten hingegen CFDs nutzen, um Positionen zu eröffnen und Rendite zu erwirtschaften.
  4. Gewinne mitnehmen
    Die Entwicklung des Litecoins verlief in den vergangenen Monaten äußerst volatil und wird auch in Zukunft weiter schwankungsintensiv verlaufen. Als besonders effizient haben sich daher solche Handelsstrategien erwiesen, die Gewinne ab einem bestimmten Prozentsatz mitgenommen haben. Fiel der Kurs dann wieder ab, kauften die Trader erneut Währungseinheiten nach – um sie dann beim nächsten Hoch wieder abzustoßen und Rendite zu realisieren.
  5. Investitionssumme
    Weil Kryptowährungen generell mit einem recht hohen Verlustrisiko behaftet sind, sollten Trader immer nur mit solchem Geld handeln, das sie nicht für den eigentlichen Lebensunterhalt benötigen. Weder sollte die eigene Miete noch Ausgaben für die Freizeitgestaltung direkt mit dem Kapital in Zusammenhang stehen. Im Zweifelsfall sollte der Trader ohne Einbußen an Lebensqualität auf die gesamte Investitionssumme verzichten können.

Teilen Sie Ihr Wissen und verdienen sie daran. Werden Sie Popular Investor

Fazit: LTC kaufen in Deutschland kann rentabel sein

Die Kurse des Litecoins haben sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt. Dennoch ist keinesfalls sichergestellt, dass diese Entwicklung auch in den nächsten Monaten und Jahren anhält. Wer aus diesem Grund vor allem von kurzfristigen Kurssteigerungen bzw. Entwicklungen profitieren möchte, handelt die Kryptowährung am besten per CFD. Weil das Finanzderivat mit einem Hebelfaktor ausgestattet ist, lassen sich so auch auf kurze Sicht hohe Gewinne erzielen. Langfristig orientierte Trader kaufen die Währungseinheiten hingegen direkt, was über Marktplätze oder spezialisierte Börsen möglich ist.

Jetzt Konto beim Broker eToro eröffnen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Litecoin kaufen: So funktioniert der Handel von LTC im Detail

Litecoin: In das digitale Silber investieren

Litecoin wird von vielen als Bitcoin-Konkurrent gesehen und überzeugt vor allem durch Geschwindigkeit und günstige Gebühren.

Erfahre nachfolgend, wo du in Deutschland, Österreich und der Schweiz Litecoin kaufen & traden kannst, welche Vor- & Nachteile der Coin bietet und weitere spannende Hintergrund-Infos. Auch sehen wir uns an, wohin sich der Kurs in nächster Zeit hin entwickeln könnte.

Echte Litecoins kaufen & verkaufen

eToro bietet neben vielen anderen Kryptowährungen auch den Handel von Litecoin an. Dabei überzeugt vor allem die intuitive Handelsoberfläche, die schnelle Abwicklung & günstige Gebühren. Auch lassen sich die dort gekauften Litecoins entweder auf der Plattform direkt wieder verkaufen oder auch auf die eigene Wallet übertragen und an einer anderen Litecoin-Börse verkaufen.

Anfängerfreundliche Art & Weise, Litecoins zu kaufen. Schnelle Registrierung und faire Preise machen eToro zur ersten Wahl.

Eingezahlt werden kann mit PayPal, SOFORT, Banküberweisung (SEPA) sowie Kreditkarte (Visa & Mastercard).

Regulierte Plattform & Standort in Europa. Neben der Sicherheit sticht die Einlagensicherung heraus, welche ansonsten keine andere Börse bieten kann, auf der man echte Litecoins handeln kann.

Anleitung: So läuft der Litecoin-Handel bei eToro ab

Über die Jahre haben sich diverse Anbieter für Litecoins am Markt etabliert, doch nur wenige konnten sich das Vertrauen der breiten Masse erarbeiten. eToro ist eine dieser Handelsplattformen, die im kleinen gewachsen sind und mittlerweile Marktführend sind. Nachfolgend führen wir dich durch die einzelnen Schritte, von der Registrierung, bis zur Einzahlung und dem eigentlichen Handel von Litecoin.

Die Registrierung bei eToro erfordert übliche Angaben wie: Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse & Telefonnummer. Gleichzeitig wird man gebeten, ein sicheres Passwort festzulegen und einen Benutzernamen zu wählen, mit welchem man sich in Zukunft einloggen kann.

Weiter geht es dann mit einem kurzen Fragebogen, welcher bei jedem seriösen Litecoin-Broker zu finden ist und ein paar grundsätzliche Dinge über deine bisherige Anlageerfahrung abfragt. Wenn die Abfrage der geplanten Investments aufscheint, wähle „Krypto“ aus:

Da man bei eToro Litecoin gegen Euro kaufen kann, ist die vorherige Einzahlung von Echtgeld nötig. Dies kann mit so ziemlich allen im europäischen Raum gängigen Zahlungsmethoden erfolgen.

Klicke dazu in deinem Dashboard auf „Geld einzahlen„, woraufhin ein Formular geladen wird, in dem du deine präferierte Zahlungsart auswählen, den gewünschten Betrag eingeben und das Geld so auf deinen Account transferieren kannst.

Abhängig von der Zahlungsart dauert dies nun unterschiedlich lange. Die beste Erfahrung, was die Geschwindigkeit angeht, konnten wir mit PayPal, SOFORT & Kreditkarte (Mastercard & Visa) machen. Am längsten dauerte die SEPA-Überweisung mit etwas über 1 Tag.

Sobald das Geld eingelangt ist, geht es auch schon an die Auswahl der Kryptowährung, welche du kaufen möchtest. Gehe dazu auf den Menüpunkt „Märkte“ und wähle auf der linken Seite „Krypto“ aus.

eToro zeigt dir nun eine Liste aller Coins, die dort kaufen und verkaufen kannst. Für unseren Fall ist „Litecoin (LTC)“ relevant. Klicke dazu in der entsprechenden Spalte auf „Kaufen“.

Es erscheint ein neues Fenster, in dem du weitere Details zum Handelsvorgang einstellen kannst. So kannst du die genaue Summe, um die du Litecoin kaufen möchtest, festlegen. Sobald du zufrieden bist, klicke auf den Button am Ende des Fensters. eToro wird sich nun darum kümmern, dass ein passendes Gegenangebot gefunden wird und deine Order somit ausgeführt wird.

Nach Abschluss des Handels hast du die Möglichkeit, die gekauften Litecoins auf eine Wallet zu überweisen oder auch direkt bei eToro zu lassen.

Du hast nun erfolgreich in Litecoin investiert! Wenn du deine Coins wieder verkaufen möchtest, ist der Vorgang genau der gleiche. In der Coin-Übersicht wählst du anstatt „Kaufen“ einfach „Verkaufen“ aus und der Assistent von eToro führt dich dann durch die weiteren Schritte.

Litecoin-Trading über CFDs

Wenn du Litecoin lieber traden möchtest, sind CFDs das richtige Finanzprodukt dafür. Hier sollte man allerdings darauf Acht geben, für welchen Litecoin-Broker man sich hier entscheidet. In den letzten Jahren sind viele neue Krypto-Broker dazu gekommen, die den Handel von Litecoin anbieten. Doch nur wenige davon sind auch wirklich als seriös zu bezeichnen. Unser Testsieger in diesem Bereich ist daher nicht ohne Grund Plus500. Seit mehr als 10 Jahren am Markt, bietet der Litecoin-CFD-Broker günstige Gebühren und hat sich auch in so gut wie allen anderen Punkten bewährt.

Trader können auf Litecoin sowohl Long- als auch Short gehen. Die aufgeräumte Web-Oberfläche eignet sich auch für Neueinsteiger.

An Handelsgebühren fallen nur Spreads an. Sonstige Kommissionen oder Provisionen werden nicht berechnet. Eine Nachschusspflicht gibt es ebenfalls nicht.

An Einzahlungsarten stehen PayPal, Überweisung, Kreditkarte und SOFORT zur Verfügung.

80.6% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld. Setze nur Geld ein, dessen Verlust du dir vollständig leisten kannst. Plus500UK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority (FRN 509909)

Anleitung: So funktioniert die Anmeldung und der Litecoin-Handel bei Plus500

Je nachdem ob du bereits Erfahrung mit CFD-Brokern gemacht hast, werden dir manche Dinge Schritte der folgenden Anleitung schon bekannt sein. Auch unterscheidet sich die Anmeldung sowie das Litecoin-Trading im Grunde nicht von anderen Brokern. Für diejenigen jedoch, die neu dabei sind, haben wir die wesentlichen Schritte zusammengefasst.

Klicke auf nachfolgenden Button, um dich bei Plus500 für den Litecoin-Handel anzumelden:

Plus500 bietet dir die Erstellung eines Realgeld- Accounts sowie einem Demokonto an. Bei beiden Konto-Typen ist es jeweils möglich, jederzeit auf den anderen Modus zu wechseln. So kann beispielsweise problemlos im Demo-Modus geübt werden und sobald man echte Litecoin-CFDs kaufen & verkaufen möchte, auf den Echtgeld-Account geswitcht werden. Wer Litecoin gleich von Beginn an normal traden möchte, wählt den „Handel mit realem Geld“.

Nachdem die E-Mail-Adresse und ein Passwort angegeben wurde, geht es mit dem Formular für die persönlichen Details weiter. Abgefragt wird Name, Geburtsdatum, Adresse und eine Telefonnummer. Sobald die AGB bestätigt sind, kann es weitergehen.

Es folgt eine sogenannte „Eignungsbeurteilung„, welche dein Wissen um den CFD-Handel abfragt,

Auch bei Plus500 steht eine Verifizierung an. Zu diesem Zweck benötigst du einen Reisepass, Führerschein oder anderen Personalausweis. Zwar ist das Trading-Konto auch schon vorher aufrufbar, allerdings kann, solange der Account nicht verifiziert ist, kein Geld eingezahlt werden.

Auch bei Plus500 werden zahlreiche Einzahlungsarten angeboten: Neben Banküberweisung ist dies die SOFORT-Überweisung, Paypal, Mastercard und Visa-Kreditkarte. Die Option dazu findest du im Menü unter „Geldmittel“ und dann „Einzahlung„.

Je nach Methode der Einzahlung ist es nun entweder sofort oder nach spätestens 24 Stunden möglich, mit dem Trading von Litecoin zu beginnen. Dazu wählst du unter „Märkte“ den Punkt „Kryptowährungen“ und in der daraufhin erscheinenden Liste Litecoin aus.

Litecoin über Krypto-Börsen handeln

Neben den bereits besprochenen Lösungen, bietet sich auch an, Litecoin über klassische Krypto-Börsen zu kaufen. Wir persönlich würden dies allerdings nur als letzte Möglichkeit in Betracht ziehen, da es hier, im Gegensatz zu eToro oder Plus500 keine Einlagensicherung oder Regulierung gibt. Trotzdem wollen wir nicht gänzlich davon abraten, da es durchaus auch Litecoin-Exchanges gibt, mit denen es in der Vergangenheit wenig Probleme gab. Ein Beispiel dafür ist Coinbase.

Coinbase eignet sich dafür, Euro gegen Litecoin zu tauschen. Die Coins können anschließend auf eine andere Wallet überwiesen werden.

Eingezahlt werden kann mit Kreditkarte und Banküberweisung.

Es lässt sich nicht nur Litecoin kaufen, sondern auch Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash sowie Ethereum Classic.

Litecoin kaufen: Das sind die Vor- und Nachteile

Jeder Coin hat Licht- und Schattenseiten, so auch Litecoin. Aus diesem Grund haben wir uns mit den Vor- und Nachteilen befasst, was dir die Entscheidung, über einen eventuellen Litecoin-Kauf oder auch Verkauf erleichtern soll.

Das spricht für das Kaufen von Litecoin:

Der Erste und gleichzeitig auch wichtigste Vorteil von Litecoin ist die Geschwindigkeit. Wo bei Bitcoin „nur“ jede 10 Minuten ein Block erzeugt wird, so geschieht dies bei Litecoin jede 2,5 Minuten und somit viermal schneller.

In der Krypto-Szene wird Litecoin als funktionierendes und stabiles Zahlungsmittel gesehen und auf diesem Gebiet als einen der Coins mit dem höchsten Potenzial. Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, sieht man am Beispiel von Bitcoin, welcher eher als „Store of Value“ betrachtet wird. Auch die Kosten für eine Transaktion betragen nur 1/1000 eines Litecoins, was unschlagbar günstig ist.

Wo bei anderen Coins die Miningleistung von der stärksten Rechenpower abhängig und somit eine ungleichmäßige Verteilung bzw. im schlimmsten Fall auch Zentralisierung möglich ist, ist dies bei Litecoin nicht möglich. Litecoin setzt auf den „scrypt“-Algorithmus (Proof-of-Work) anstatt SHA256, welcher das Mining auf möglichst alle Nodes gleichmäßig verteilt.

Das spricht gegen den Kauf von Litecoin:

Nicht nur Litecoin ist als Zahlungsmittel gedacht, sondern auch andere Coins. Der wohl größte Konkurrent ist Bitcoin Cash, welcher einen ähnlich praxisnahen Ansatz wie Litecoin hat.

Auch das Lightning Network des Bitcoin Core ist eine Gefahr für Litecoin, da dadurch die größten Wettbewerbsvorteile (unter anderem das Skalierungsproblem) schwinden. Natürlich ist an dieser Stelle fraglich, inwiefern sich das LN in Zukunft tatsächlich ausbreiten wird.

Momentane Anlegerstimmung zu Litecoin

Fazit

Als Fazit bleibt über, dass Litecoin technologisch gesehen anderen Coins Einiges voraus hat. Aber wie sagt man so schön? „Die Konkurrenz schläft nicht“ – Auch nicht im Bereich der Kryptowährungen. So arbeiten andere Coins an der Implementierung ähnlicher Technologien und Algorithmen. Somit bleibt es an dir zu entscheiden, Litecoin zu kaufen oder in einen anderen Coin zu investieren. Damit du ein komplettes Bild bekommst, beschäftigen wir uns nachfolgend noch mit dem Hintergrund der Entstehung sowie einer Kursprognose.

Was ist Litecoin?

Litecoin ist eine Kryptowährung, welche auf dem Source Code von Bitcoin basiert und von Charlie Lee entwickelt wurde. Der Altcoin wurde als sogenanntes „Peer-to-Peer“ (P2P)-Zahlungsmittel entworfen und verwendet eine innovative Art des Minings, welche eine gleichmäßige Verteilung der Last ermöglicht. Die Vergütung für Miner lag Anfangs bei 25 Litecoin pro Block und halbiert sich alle vier Jahre. Um einer Inflation entgegenzuwirken, wurde die Gesamtanzahl an Coins auf 84 Millionen Stück gedeckelt.

TickersymbolGründungsdatumGründerCoins im UmlaufBesonderheitWebseite
LTC
2020
Charlie Lee
Ca. 60 Millionen
4x höhere Transaktions-Geschwindigkeit ggü. Bitcoin
www.litecoin.org

Wer hat Litecoin erfunden?

Der ehemalige Google-Mitarbeiter Charlie Lee hat 2020 eine Alternative zum bereits etablierten Bitcoin entworfen. Die Idee dabei war, einen schnellen und praxistauglichen Coin entstehen zu lassen, welcher im täglichen Zahlungsverkehr verwendet werden kann. Entgegen oft falsch verbreiteter Information handelt es sich bei Litecoin allerdings um keinen Hard- oder Soft-Fork. Litecoin basiert lediglich auf der gleichen Codebasis wie Bitcoin.

Das hebt Litecoin von anderen Kryptowährungen ab

Wenn es um die Frage gehht, was eine bestimmte Kryptowährung besonders macht, kommen meistens technische Aspekte ins Spiel. Und keine Frage, diese gibt es bei Litecoin zuhauf: So ist die Speichereffizienz zu nennen oder der scrypt-Algorithmus. Auch die Open Source-Lizenz MIT/X11 wird positiv aufgenommen.

All dies steht aus unserer Sicht bei Litecoin gar nicht so sehr im Vordergrund. Vielmehr auffällig ist die unglaublich hohe Befürwortung der Krypto-Community. Wo es bei anderen Coins wie Bitcoin Cash ständige Streitereien intern sowie extern gibt, genießt Litecoin einen durchgehend guten Ruf und auch der Erfinder Charlie Lee ist mit seiner Expertise hoch angesehen.

Alles zusammengenommen hat dafür gesorgt, dass Litecoin zum „Silber“ unter den Kryptowährungen geworden ist.

Litecoin Prognose: Wohin wird sich der Kurs entwickeln?

Manche kaufen Litecoin aufgrund der Technologie, andere wiederum aufgrund der erwarteten Zukunftsaussichten, was den Preis angeht. Beides davon ist völlig legitim, daher möchten wir dir einen Überblick geben, wie es bisher mit der Kursentwicklung ausgesehen hat und wohin sich dieser in Zukunft noch entwickeln könnte. Auch gehen wir auf die Frage ein, ob Experten bereits eine Prognose zu Litecoin gewagt haben.

Der bisherige Litecoin-Kursverlauf

Bereits als Litecoin im September 2020 an den Start ging, lag der Anfangskurs bei knapp über € 59,00, musste aber kurz darauf einen kleinen Rücksetzer auf € 41,00 erleben. Die ersten größeren Kurszuwächse haben wir mit November 2020 gesehen, wo der Preis erstmal die € 70,00-Schwelle überschritten hat

Seinen Höhepunkt fand die darauffolgende Kursexplosion im Dezember 2020, wo Litecoin € 301,00 pro Stück erreichen konnte.

Doch auch Litecoin erwischte der sogenannte „Krypto-Winter“ und der Kurs rutschte 2020 zeitweilig auf unter € 25,00 pro Coin.

Für Anleger & Trader stellt sich nun die berechtigte Frage, ob sich der Kurs nach Oben oder nach Unten entwickeln wird.

Diesen Litecoin-Kurs prognostizieren Experten

Prognosen müssen immer mit einer gewissen Vorsicht genossen werden und wir möchten darauf hinweisen, dass es eine Projektion in die Zukunft ist und es niemand auf der Welt mit Bestimmtheit sagen kann, wo Litecoin in nächster Zeit stehen wird. Es gibt allerdings realistische Werte und die sind bei Litecoin durchaus hoch. So sprechen viele von einem Anstieg zwischen 500 – 600 US-Dollar. Dieser Wert ist sowohl durch technische als auch fundamentale Analyse gedeckt.

Experten-Plattformen wie „OracleTime“ oder auch „InvestingPR“ sprechen gar von $ 1.000,00 pro Litecoin, was wir persönlich in absehbarer Zeit allerdings noch nicht sehen.

Ein Preis von um die $ 500,00 herum ist allerdings tatsächlich im Bereich des Möglichen und kann in den kommenden drei Jahren relativ leicht erreicht werden. Wir sind gespannt, was die Zukunft für Litecoin bringen wird!

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen von A bis Z
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: