Ehrliche Erfahrungen mit binären Optionen – Risiko kennen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Forex Trading in South Africa

Foreign Exchange Trading or Forex as it is more popularly known around the world is one of the most heavily traded markets in the world, churning out trillions of dollars in trading volume every single day. Forex markets are heavily traded in the major nations of the world, as well as some smaller markets. The real history of the forex market in South Africa can be dated back to the late 1980’s. The market experienced an unprecedented growth starting from 1987 to 1990, where the average rate of growth was almost 23.5% per year. The level was on-par with other leading forex markets, such as that of the United Kingdom, Canada, Japan and the U.S, who had experienced a growth of up to 30% per year in the same three year period.

In more recent years, the South African Forex market has grown to be one of the leading markets in the world and functions slightly differently compared to the others. A salient feature of the South African Forex market is the influence and control of the country’s central bank. In spite of this, the basic principles of forex trading are the same as in any other market, which we will discuss in the article below.

How to trade in Forex

The first fundamental question any trader asks is – Why choose the Forex market In the first place. The Forex market can be beneficial and more suited to many traders because of the host of advantages offered, as described below.

Accessibility and Convenience: The Forex market is the most active market in the world and having a grander reach than other types of trading like Stocks, CFDs etc. Much of this can be attributed to the emergence of online brokers, which enable any individual to trade on the forex market with just a computer, a working bank account and an active internet connection.

Smaller Market Place: The forex market revolves generally around the major eight currencies in the world, allowing traders to focus on a smaller number of options compared to other markets. For instance both the Cryptocurrency and the stock markets have tens and thousands of different investment options to choose from, which may be a major disadvantage for novice traders.

Degree of Liquidity: The forex market experiences a large degree of liquidity, partly due to the enormous volume of currency traded on a daily basis. This enables traders to buy and sell currency as they please under “normal” market conditions.

Un-cornerable: The massive volume and scale of the forex market means that no one entity can corner or “influence” the market. Even banks do not have the power to exercise their full control on the market.

How to Trade Forex (Four Simple Steps)

Trading Forex at first can be quite overwhelming especially for novice traders. There is a certain element of risk attached to forex trading, especially if the trader is ill-informed, misguided or does not have a complete grasp of the concept. That being said below is a brief step by step guide to start trading in the South African Forex market.

    1. Selecting a currency Pair: The first step involves selecting a currency pair, as forex trading is all about exchanging the value of one currency for another. The most commonly traded currencies, namely, the EUR and the USD, are generally offered by the majority of the brokers and thus a very popular selection for traders who want to start their forex journey. South African brokers also offer trading in the RAND, the national currency which is paired up with other currencies such as ZAR/EUR, ZAR/USD etc.
    2. Conducting Proper analysis: As mentioned before, entering the forex market involves a lot of knowledge as well as the ability to constantly analyse the market. Valuable resources such as historical price charts and trends, announcements and regulations made by foreign governments and updated information about the currency’s current market situation are crucial weapons in this field. By following a game plan after carefully analysing the market situation, traders can avoid taking misguided decisions out of fear or any other emotions.
    3. Reading Quotes: Currency quotes are prices which are shown for all of the currency pairs listed on a particular exchange. A currency quote for the ZAR/USD(hypothetical), would look something like this:

    The red figure indicates the price at which a trader can sell a particular currency pair, while the green figure indicates the buying price. There is a marked difference between both of these rates, which is the amount the dealer or broker charges for facilitating the trade. This difference in amount is known as a “Spread”. Spreads can vary from one dealer to another
    Picking a Position: This is probably the most crucial step of making a trade. Contrary to trading stocks, bonds of other financial products, where speculation only involves one direction, forex traders can speculate on both up and down movements in the market. There are two types of positions available, a Buy position and a Sell position.

    Entering a Buy position: When a trader believes that the value of a particular base currency will rise compared to the quote currency, he/she should go for a buy position. In our example, the base currency is the RAND. If the current price of the ZAR/USD pair is 1.33820/840, a trader can perceive that a bullish sentiment is behind the Rand and subsequently enter a buy position. After a considerable period of time, if the trade has gained (say) 30 pips and the price is 1.34160/180, a trader can close his position at the current sell price and enjoy a profit.

    Entering a Sell Position: It is exactly the opposite of a buy position! A sell position should be taken if there is a considerable degree of “bearish” sentiment attached to the RAND. In this case, if a trader enters a sell position for the Rand, he/she may close the position after losing pips on a trade and accept the losses.

    * It is to be noted that the above is just a simple example and does not encompass all the varying techniques and nuances of forex trading.

    Best Forex Broker in South Africa

    *Note: CFDs carry Risk. 73-89% of traders lose​

    Broker Website Regulation Max. Leverage Min Deposit Demo
    Visit Broker*
    CMTrading Review
    FSB 1:200 $ 250 Yes
    Visit Broker*
    IQ Option Review
    CySEC and others

    Your capital is at risk

    FSP/ASIC 1:300 Yes
    Visit Broker*
    Avatrade Review
    FSB and others 1:400 $ 100 Yes
    Visit Broker*
    Markets.com Review
    FSB and others 1:300 $ 100 Yes
    Visit Broker*
    BDSwiss Review
    CySEC and others 1:400 $ 100 Yes
    Visit Broker*
    OInvest Review
    FSCA 200:1 R3500 Yes

    How to choose the right Forex broker

    No Forex trade will be complete without choosing a competent forex broker. Forex traders in general charge significantly less when it comes to transaction costs. However, there are many forex brokers carrying out operations in the South African market, and the choosing the right option can be quite confusing, especially for a novice. Below are just some of the major considerations a trader should make before choosing a particular Forex broker.

    Safety and Security: The single most important and talked about point in forex trading is account security. The Forex market involves the circulation of enormous volumes of money which may be compromised because of a hack or a data breach, particularly in the case of online brokers. Hence a trader should always ensure that the broker is offering up to date protection against any unauthorised access, and has all the required security protocols such as data encryption in place, before offering the service.

    Regulations: Another important aspect to consider is whether the broker is under a recognised regulatory body. This is of utmost importance in the modern marketing landscape since the influx of several scams and fraudulent activities in the past. Some of the major regulators of forex brokers include NFA and CFTC in the United States, FCA and PRA in the United Kingdom, ASIC in the region of Australia and FSB in South Africa.

    Leverage options offered: Since the forex market moves slower compared to other markets, a high degree of leverage is offered by brokers so that traders can make a profit. In simple terms, leverage refers to a sort of “loan” which is provided by the broker to enable traders to open significantly larger trades. The collateral of the leverage is known as “margin”. Leverage ranges may vary between forex brokers between, 50:1, 100:1 and even 800:1 in some cases. Traders have to be vigilante when choosing their leverage, as larger the leverage chosen, the more risk is attached to the trade.

    Demo Accounts Offered: In the case of online brokers, many organisations offer their users a demo account before they get the taste of real live trading. As forex involves a substantial degree of risk, novice traders can use demo accounts to hone their skills and get a grasp of all the important functions while using virtual money. This way, the risk is negligible for novice traders.

    Customer Service: An often overlooked but important factor is the level of customer service offered. A dedicated and responsive team of customer care professionals must be present during the open market hours to resolve any unexpected situations a trader might be facing. A broker should also have multiple points of contact, like a working phone number, an email or a live chat which is reflective of the reliability of the broker.

    Conclusion

    The world of forex trading can be as exciting as can be dangerous at times, depending on the trader’s moves. A trader should have a proper grasp of the subject and about the currencies chosen before executing any trade. They should also take time to carefully select an appropriate forex broker, as one wrong move can spell danger for any trader.

    Broker vergleichen und Binäre Optionen handeln

    Was sind Binäre Optionen?

    Kurz erklärt:

    Das Finanzprodukt ist schnell zu verstehen, denn Sie treffen einfach eine Vorhersage, ob ein bestimmter Basiswert in einer definierten Zeitspanne ansteigen oder fallen wird. Dafür müssen Sie einen selbstausgewählten Betrag investieren. Sollte Ihre Vorhersage eintreffen, machen Sie Gewinn. Dieser Gewinn beläuft sich in der Regel auf 90 Prozent des eingesetzten Kapitals, kann aber in einzelnen Fällen auch bis zu 500 Prozent betragen.

    Ausführlicher erklärt:

    Binäre Optionen zeichnen sich durch die einfache Funktionsweise und Handhabung aus. Im Unterschied zum klassischen Optionshandel haben Binäre Optionen ein geringes finanzielles Risiko, da der Handel schon ab wenigen Euros möglich ist. Daher sind binäre Optionen besonders auch für Einsteiger sehr interessant.

    Beim binären Optionshandel spekuliert der Händler auf die Kursentwicklung eines bestimmten Basiswertes. Er muss lediglich einschätzen, ob der Kurs in einem bestimmten Zeitraum steigen oder fallen wird. Der Zeitraum, sowie die Rendite und das Risiko sind damit vorbestimmt. Als Assets (Basiswerte) lassen sich je nach Angebot des Brokers aus verschiedenen Aktien, Indizes, Rohstoffen oder Währungen wählen. Beispielsweise lässt sich auf Forex Währungs-Paare wie Euro/Dollar spekulieren, aber auch Rohstoffe wie Gold oder Öl sind sehr beliebt. Manche Broker wie zum Beispiel Finmax bieten den Handel auf besondere Assets wie zum Beispiel Twitter-Aktien oder Bitcoins an. Hat man mit dem Kauf einer Call-Option auf einen steigenden Kurs gesetzt oder dementsprechend mit einer Put-Option auf einen fallenden Kurs und liegt mit seiner Markteinschätzung richtig, befindet sich die Option „im Geld“ und der Händler erhält die zuvor festgelegte Rendite ausbezahlt. War die Markteinschätzung falsch, verfällt die Option, der Händler hat somit seinen Einsatz verloren.

    Viele Broker ermöglichen aber eine Teil-Rückzahlung durch eine Verlustabsicherung (meist bis 15 %). Die mögliche Rendite liegt meist zwischen 80-90 %, im High-Yield Bereich (äußerst risikoreich!) kann die Rendite auch bis zu 500 % betragen. Die Rendite sowie eine mögliche Verlustabsicherung variiert aber sehr von Anbieter zu Anbieter. Unser Binäre Optionen Broker Vergleich schafft aber hier Überblick.

    4 Vorteile Binärer Optionen gegenüber anderen Spekulationsgeschäften

    Binäre Optionen sind wesentlich einfacher zu verstehen und zu handeln. Es gibt nur zwei relevante Fälle: Man liegt richtig oder falsch.

      Gewinn und Risiko stehen vorher schon fest die Laufzeit lässt sich vorbestimmen sehr geringes Einstiegskapital. Kontoeröffnung ab nur 10€ und handeln ab nur 1€ (IQ Option) ebenso hohe Performance möglich (Gewinne bis zu 500% und mehr möglich) – und das in sehr kurzer Zeit.

    Welches konkrete Risiko gibt es bei Binären Optionen?

    Der mögliche Totalverlust, sollte man mit seiner Einschätzung falsch liegen.
    Einige Broker bieten allerdings eine Verlustabsicherung von bis 15% an.

    Die rechtliche Lage von binären Optionen

    Seit 2. Juli 2020 ist es europäischen Brokern verboten, binäre Optionen weiterhin anzubieten. Die ESMA hat ein europaweites Verbot für Binäre Optionen sowie eine Einschränkung für den Handel mit CFDs ausgesprochen.

    Trotzdem dies viele für eine Anlegerbevormundung halten, ist dies nun mal Fakt.
    Inzwischen gibt es aber Alternativen: Interessierte Händler können zum einen auf Broker ausweichen, die außerhalb der Europäischen Union reguliert und lizensiert sind und somit weiterhin binäre Optionen handeln. Desweiteren fällt die innovative Plattform Spectre.ai nicht unter das ESMA-Verbot, da diese auf einer Blockchain basiert.

    Die Top Broker für binäre Optionen – unsere Erfahrungen

    Finmax

    Unsere Empfehlung für Deutschland und alle anderen EU-Länder:

    Durch die CROFR reguliert darf der Broker Finmax binäre Optionen in Europa weiterhin anbieten. Seinen Neukunden winken bis zu 100% Bonus. Profi-Charts, kostenloses Demokonto, Konto ab 250€ und handeln ab 5 Euro sind nur einige wenige Features, die der Broker anbietet.

    Mehr Informationen in unserem Bericht Finmax Test und Erfahrungen.

    Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

    Spectre.ai

    Spectre – die Revolution im binäre Optionen Handel

    Sehr innovativ: Hier werden binäre Optionen und CFDs in einer Blockchain gehandelt. Kein Broker. Kein ESMA-Verbot. Volle Liquidität. Absolute Transparenz. Zudem keine Mindesteinzahlung, sekundenschnelle Auszahlung, Demokonto, über 50 Assets und vieles mehr.

    Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

    IQ Option

    FX Optionen – Die binäre Optionen Alternative

    Der populärste und beliebteste unter den Binäre Optionen Brokern bietet digitale und binäre Optionen weiterhin an, allerdings nur für Händler aus der Schweiz und anderen non-EU Ländern. Für Deutschland und andere europäische Länder hat IQ Option die FX Optionen entwickelt – für Europa DIE Alternative zu binären Optionen. Sie entspricht voll und ganz den ESMA–Richtlinien. Mit einer sehr ausgereiften eigenen Plattform, die vielfältige Analyse-Tools bietet, hebt sich IQ Option von anderen Brokern ab. Unbegrenztes gratis Demokonto, Handeln ab 1 Euro, Mindesteinzahlung nur 10 Euro und vieles mehr machen diesen Broker sehr attraktiv.

    Mehr Informationen in unserem Bericht IQ Option Test und Erfahrungen.

    Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

    Vorteile für Trader auf binäre-optionen.info

    Wir nehmen Interessierte und Händler an die Hand, egal ob Neuling, Fortgeschrittener oder Profi.

    Im Bereich Basiswissen werden Grundkenntnisse über den Handel mit binären Optionen vermittelt. Der Leser erfährt, was Binäre Optionen im Detail sind und wie man sie handelt. Der aktive Händler kann sich im Strategien-Bereich über Handelsstrategien, Analysemethoden und diverse Trading Tools weiterbilden.

    In unserem Blog halten wir Händler über Neuigkeiten rund um Binäre Optionen am Laufenden. Wir behalten den Markt stets im Blick und berichten über neue Broker-Features, beantworten die häufigsten Fragen zu binären Optionen und deren Brokern und geben wertvolle Trading Tipps. Vor allem aber handeln wir auch exklusive Deals mit Brokern aus, die ausschließlich Leser unserer Website erhalten können. Dies reicht von besonderen Bonusangeboten bis hin zu gratis Trades. Über besondere Aktionen so wie ebengenannte exklusive Deals berichten wir im Bereich Promotions und Aktionen.

    Unser großer Binäre Optionen Broker Vergleich schafft jedem interessierten Händler einen Überblick über seriöse deutschsprachige binäre Optionen Broker. Jeder dieser Broker ist lizenziert, wurde von uns persönlich ausführlich getestet und auf Seriösität, schnelle Auszahlung, guten Support und vieles mehr geprüft. In den einzelnen Testberichten kann man alle verfügbaren Features und aktuellen Details zu jedem Broker nachlesen.

    Binäre Optionen mit Smartphone (Handy) handeln

    Einfach die App des Brokers, bei dem man schon angemeldet ist, kostenlos runterladen und einloggen. Asset aussuchen, Laufzeit wählen und eine Einschätzung abgeben, ob der Kurs steigen oder fallen wird.

    Apps sind in der Regel sehr einfach gehalten, um einen schnellen Handel zu ermöglichen. Möchte man alle Features eines Brokers nutzen, sollte man daher die Handelsplattform des Brokers besser über den mobilen Browser aufrufen. Der Handel über die App erfolgt aber wesentlich schneller als der Handel über den Browser, was für Scalping (Handel mit ultra-kurzen Laufzeiten) beispielsweise sehr wichtig ist.

    Alternativen für den Handel mit binären Optionen

    Binäre Optionen sind ein sehr einfach zu verstehendes Finanzprodukt, was zwar leicht zu handeln ist, aber trotzdem viel Erfahrung nötig ist, um auch wirklich dauerhaft erfolgreich damit zu traden. Für viele Neulinge waren binäre Optionen in den letzten Jahren ein leichter Einstieg in die interessante Welt des Online-Tradings.

    Nachdem der Binäre Optionen Handel inzwischen für EU-Händler nur noch bei Brokern ausserhalb der EU möglich ist, ist natürlich auch interessant, sich über Alternativen Gedanken zu machen. Wer in die Welt der Binären Optionen geschnuppert hat, wird mit Sicherheit auch andere Finanzinstrumente sehr spannend finden: Denn nicht weniger interessant ist auch der Handel mit CFDs auf Forex, Aktien und ganz aktuell natürlich Kryptowährungen. Weniger Risiko (aber auch weniger Gewinn) bietet beispielweise der Handel mit ETFs.

    Wer ein Konto bei Brokern wie IQ Option, BDSwiss, 24Option oder Finmax besitzt, hat vielleicht sowieso schon ein wenig Erfahrungen mit alternativen Handels-Instrumenten gemacht. BDSwiss und 24Option sind gänzlich auf den CFD/Forex – Handel umgestiegen. IQ Option ist heute weltweit sehr erfolgreich und bietet neben binären und digitalen Optionen (in non-EU Ländern) EU-Händlern wie aus Deutschland den Handel mit Forex, Aktien, Kryptowährungen und bald auch ETFs an. Es gibt also sehr viele interessante Alternativen zum Handel mit binären Optionen.

    Selbstverständlich sollte man sich mit neuen Handelsinstrumenten auch erst mal in Ruhe vertraut machen. Die meisten Broker bieten daher auch ein Demokonto zum Üben an. Unsere Empfehlung ist hier der Broker IQ Option, der dauerhaft ein kostenloses Demokonto zur Verfügung stellt.

    Unsere Empfehlung: IQ Option, der Allround-Broker

      Dauerhaft kostenloses Demokonto Konto ab nur 10 Euro Handel ab nur 1 Euro CFDs auf Forex, Aktien und Kryptowährungen Digitale/Binäre Optionen für Schweiz und non-EU weiterhin verfügbar FX Optionen als Binäre Optionen Alternative für Europa

    Für detaillierte Informationen zu IQ Option lesen Sie bitte den Testbericht über unsere
    IQ Option Erfahrungen.

    Hinweis: Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

    Binäre Optionen Risiko 2020: 7 Tipps zum Risimomanagement

    Den Handel mit Binären Optionen durchzuführen, ist nicht schwer. Je nach Broker sind die Binäre Optionen Plattformen durchaus kinderleicht zu bedienen, schließlich gibt es bei den Binären Optionen immer nur zwei Entscheidungsmöglichkeiten. Doch nur weil das Handling einfach ist, heißt das nicht, dass es kein Risiko gibt. Das Binäre Optionen Risiko ist sogar besonders hoch, da es aufgrund der kurzen Handelszeiten schwierig ist einen genauen Verlauf vorherzusagen. Im Grunde handelt es sich nur um Wetten auf Finanzprodukte, welche in erster Linie Glück benötigen, um zum Erfolg zu führen. Welches Risiko Binäre Optionen genau mit sich bringen und wie man das Risiko am effektivsten minimieren kann, soll in nachfolgendem Ratgeber näher beschrieben werden.

      • Die wichtigsten Fakten zum Binäre Optionen Risiko im Überblick:
    • 1. Das Prinzip hinter den Binären Optionen

      2. Was sind die Risikofaktoren beim Handel mit Binären Optionen?

      • Mangelnde Marktkenntnisse und Unwissenheit
      • Natürliche Volatilität von Kursverläufen bei extrem kurzer Laufzeit
      • Unseriöse Broker
      • Glücksspielmentalität

      3. Welche Binäre Optionen Gewinnstrategien unterstützen das Risikomanagement?

      • Die Hedging-Strategie
      • Die 10 Prozent-Strategie
      • Die Social Trading-Strategie

      4. Das Binäre Optionen Risiko im Verbraucher-Check

      • Wie können Binäre Optionen variiert werden?
      • Was macht einen seriösen Broker aus?
      • Wie findet man den besten Binäre Optionen Broker?
      • Wie kann man den Handel mit Binären Optionen am schnellsten lernen?

      5. Das hat Betrug.org noch zu bieten

      6. Fazit: Das „Hopp oder Top“-Prinzip gibt’s nicht ohne Risiko

    • Verwandte Artikel – Dies könnte Sie auch interessieren

    Die wichtigsten Fakten zum Binäre Optionen Risiko im Überblick:

    • Bei Binären Optionen gibt es nur den vollen Gewinn oder Verlust
    • Einige Broker bieten eine Verlustabsicherung an
    • Je höher das Risiko umso höher der Gewinn
    • Binäre Optionen können zum Hedging genutzt werden
    • Die 10-Prozent-Strategie sollte auch hier befolgt werden
    • Unwissenheit ist ein enormer Risikofaktor

    Inhalt:

    bdswiss Weiter zur Anmeldung: www.bdswiss.de

    Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
    • Binarium
      Binarium

      Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
      Ideal fur Anfanger!
      Kostenloser Unterricht!

    • FinMax
      FinMax

      2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

    1. Das Prinzip hinter den Binären Optionen

    Mit Binären Optionen gehen wie bei den meisten anderen Handelsinstrumenten keine Besitzrechte einher. Das Wort „Binär“ kommt aus der Mathematik und sagt bereits, dass es nur zwei Zustände gibt. Bei Binären Optionen wird im Vorfeld der Kursverlauf innerhalb eines bestimmten Zeitraums prognostiziert. Diese werden Call- oder Put-Optionen genannt. Bei einer Call-Option glaubt man an einen steigenden Kurs, bei einer Put-Option an einen fallenden Kurs.

    Einen Gewinn gibt es nur, wenn das prognostizierte Ereignis auch tatsächlich eintritt. Tritt das Ereignis nicht ein kann es zum Totalverlust kommen. Nachschusspflichten gibt es in der Regel nicht. Einige Broker bauen sogar einen Verlustschutz ein, sodass nur bis zu 85 Prozent des Einsatzes verloren gehen. Dieser muss allerdings vom Trader selber gewählt werden und dementsprechend niedrig sind dann auch die Gewinne.

    Da bei einer Binären Option nicht mit Hebeln gearbeitet werden kann, ist das Binäre Optionen Risiko auf den eigentlichen Einsatz begrenzt. Es gibt allerdings spezielle Handelsarten, mit denen Renditen von bis zu 1.000 Prozent möglich sind. Auch bei diesen Finanzwetten gilt, dass das Risiko steigt, je höher die Gewinne sind. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Mindesthandelssumme bei Binären Optionen mit 1 bis 25 Euro gering ist und das Verlustrisiko beschränkt sich auf den Einsatz. Broker mit Binären Optionen haben sich auf eine Zielgruppe von Tradern spezialisiert, die an einfachen, renditestarken Finanzinstrumente interessiert sind. Einige professionelle Trader nutzen Binäre Optionen Wetten allerdings auch als Hedging-Strategie. Wie das funktioniert, wird in Punkt 3 erklärt.

    2. Was sind die Risikofaktoren beim Handel mit Binären Optionen?

    Beim Handel mit Binären Optionen gibt es ein paar Risikofaktoren, die sich einfach benennen lassen, doch oft nicht so einfach auszumerzen sind. Diese Risikofaktoren sollen nun erst mal benannt werden, bevor Theorien vorgestellt werden, wie man sie umgehen kann.

    Mangelnde Marktkenntnisse und Unwissenheit

    Die größte Gefahr für das eigene Kapital sind mangelndes Wissen über das Binäre Optionen Risiko. Auch wenn man gerne von Anfängerglück redet, ist Glück kein Faktor auf dem sich Kapital aufbauen lässt. Daher ist es unheimlich wichtig, die Frage „Was sind Binäre Optionen?“ ausreichend beantworten zu können. Außerdem muss man sich mit dem Markt um den es geht beschäftigen. Dazu gehört, dass man die grobe Marktzusammensetzung kennt – aber auch, dass man die aktuellen wirtschaftlichen Ereignisse präsent hat. Andernfalls kann es passieren, dass man eine entscheidende Entwicklung nicht mitbekommt und dadurch sein Kapital riskiert.

    Viele Broker bieten Webinare an, um ihre Trader im Handel zu schulen

    bdswiss Weiter zur Anmeldung: www.bdswiss.de

    Natürliche Volatilität von Kursverläufen bei extrem kurzer Laufzeit

    Beim Umgang mit Kursverläufen wird man schnell feststellen, dass sie sich ständig in Bewegung befinden. Auch wenn die Tendenz grundsätzlich in eine Richtung geht, können die permanenten Ausschläge beim Handel mit Binären Optionen zum Verlust des Geldes führen. Diese Volatilität kommt dadurch zustande, dass die Kurse auf dem internationalen Börsenparkett entstehen, aber vom Broker gestellt werden. Es finden an 24 Stunden am Tag und fünf Tage in der Woche Handelsaktivitäten statt. Dies hat zur Folge, dass durch den aktiven Handel die Kurse ständig schwanken. Möchte man nun das Binäre Optionen Risiko minimieren, empfiehlt es sich die Börsenöffnungszeiten und den Börsenschluss in den verschiedenen Ländern zu berücksichtigen. Eine halbe Stunde nach Eröffnung und eine halbe Stunde vor Börsenschluss finden die meisten Handelsaktivitäten statt und die Kurse können sich unberechenbar in beide Richtungen entwickeln. Hier sollte man nicht unbedingt mit Binären Optionen spekulieren, da es sich dann um ein reines Glücksspiel handelt.

    Unseriöse Broker

    Ein anderer Risikofaktor sind unseriöse Broker, die nur darauf aus sind Geschäfte zu machen. Hier kann es sein, dass die Broker für verschiedenste Dienste Gebühren verlangen. Gerät man an einen betrügerischen Broker kann es sogar sein, dass die Kundengelder nicht geschützt sind und der Broker mit dem eingezahlten Handelskapital eigene Spekulationen betreibt. Es kann auch sein, dass Broker keine Verlustsicherung anbieten. Während beim Handel mit Binären Optionen der Verlust auf den Einsatz beschränkt ist, kann es beim Handel mit CFD zu einem vielfachen Verlust kommen. Beim Trading von binären Optionen gibt es grundsätzlich keine Nachschusspflicht. Wir haben verschiedene Testberichte bei Brokern, unter anderem einen TradeRush Test, durchgeführt, um die Spreu vom Weizen zu trennen und seriöse Broker für Binäre Optionen zu identifizieren.

    Glücksspielmentalität

    Möchte man Binäre Optionen ohne Risiko handeln, wird man schnell enttäuscht. Es ist schlichtweg nicht möglich, da gar nicht so viele Absicherungen eingebaut werden können. Dies ist allerdings kein Grund, den Handel mit Binären Optionen als reines Glücksspiel abzutun. Natürlich kann man hier mit strategischem Handeln einige Verluste vermeiden. Rein auf sein Glück zu vertrauen, ist zu kurz gedacht, denn auch im kurzfristigen Handelsgeschäft tauchen immer wieder Regelmäßigkeiten auf.

    bdswiss Weiter zur Anmeldung: www.bdswiss.de

    3. Welche Binäre Optionen Gewinnstrategien unterstützen das Risikomanagement?

    Ein Handel von Binären Optionen ohne Risiko ist nicht möglich, denn es gibt beim Handel mit Binären Optionen keine sichere Strategie. Allerdings kann man ein paar Dinge tun um das Binäre Optionen Risiko minimieren zu können. Dazu zählen Dinge, wie die Hedging-, die 10-Prozent- oder auch die Social Trading-Strategie. Diese werden nun kurz vorgestellt und können einen entscheidenden Beitrag zum Risikomanagement Binäre Optionen leisten.

    Die Hedging-Strategie

    Binäre Optionen werden tatsächlich von einigen Tradern genutzt, um ihre Handelsstrategien in anderen Bereichen abzusichern. Professionelle Trader nutzen dafür zwar eher den Handel mit CFD, aber auch der Handel mit Binären Optionen bietet ein paar Möglichkeiten. Der Trader hält zum Beispiel Aktien, deren Geldwert sich aufgrund irgendwelcher wirtschaftspolitischer Ereignisse zum Negativen entwickelt. Nun kann der Trader Put-Optionen auf dieses Handelsinstrument ordern.

    Findet tatsächlich eine Kurssenkung statt, kann der Händler mit den Binären Optionen ein Vielfaches seines eingesetzten Kapitals herausholen. Handelt es sich widererwarten um einen Kursanstieg, gewinnt der Händler aufgrund des Mehrwerts seiner Aktien. Ist eine Verlustabsicherung eingebaut, verliert der Händler noch nicht mal seinen kompletten Einsatz. Die Kunst dabei ist, abschätzen zu können, wie groß der Verfall der Aktienkurse ist und dies entsprechend mit Binären Optionen zu kompensieren.

    Man kann allerdings auch die Hedging-Strategie benutzen, um zwei Binäre Optionen gegeneinander laufen zu lassen. Dies setzt allerdings ein paar Dinge voraus. Es ist nur möglich, wenn wirklich eine Verlustabsicherung eingebaut ist und wenn auf der anderen Seite ein Hebel genutzt wird. Setzt man jeweils 10 Euro auf Call- und auf Put-Option, sollte mit einer 67 prozentigen Wahrscheinlichkeit ein Gewinn dabei herauskommen. Ab einem Hebel von 2:1 kommt es so zu einem Verlust von 0 Euro. Angenommen der Hebel beträgt 100:1 und die Verlustabsicherung beläuft sich auf 90 Prozent und die Call-Option trifft zu:

    • Für die Put-Option bleibt von den 10 Euro noch 1 Euro übrig.
    • Die Call-Option bringt einen Gewinn von 10 Euro x 100 = 1.000 Euro
    • Der Reingewinn beläuft sich am Ende auf 1.001 Euro Rücklauf – 20 Euro Einsatz = 981 Euro

    Die 10 Prozent-Strategie

    Es gibt eine weitere Methode, die gerade Händler mit vielen Erfahrungen empfehlen. Dabei handelt es sich nicht um eine Binäre Optionen Gewinnstrategie, sondern um eine allgemein gültige Handelsstrategie. Diese besagt, dass man niemals mehr als 10 Prozent seines Handelskapitals auf eine einzige Position setzen darf. Denn egal, wie sicher die Prognose ist und wie gut die Quellen und wie erfahren der Händler ist: Es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren und den gesamten Markt zum Wackeln bringen. Auch wenn es sich dabei weniger um eine Handelsstrategie als um einen Verhaltenskodex handelt, ist sie die beste Strategie, die man jedem Trader an die Hand geben kann. Denn dies hilft bereits einen kühlen Kopf zu bewahren. Dies gilt immer, auch wenn es beim Handel mit Binäre Optionen keine Nachschusspflicht gibt.

    Die Social Trading-Strategie

    Nun ist es alles andere als einfach für den Handel mit Binäre Optionen, richtige Strategien zu finden. Doch es gibt auch in diesem Handelszweig die Möglichkeit, sich einfach an die Signale anderer Trader anzuhängen. Copyop bietet unter anderem eine Plattform an, auf der erfahrene Signalgeber ihre besten Strategien an unerfahrene Trader verkaufen können. Dabei werden auch die Erfolge der Signalgeber in Statistiken dargestellt, genau wie ihr Risikoniveau. So können sich die Kunden ihre passenden Signale auswählen und mit wachsendem Erfahrungsschatz nach eigenen Vorstellungen anpassen. Doch auch wenn es sich um die Signale erfolgreicher Trader handelt, besteht auch beim Binäre Optionen Social Trading nach wie vor ein Risiko. Daher sollte sich jeder Trader auf die Fahnen schreiben, kein Geld in den Handel mit Binären Optionen zu investieren, dass er noch benötigt.

    Copyop bietet Social Trading für Binäre Optionen an

    bdswiss Weiter zur Anmeldung: www.bdswiss.de

    4. Das Binäre Optionen Risiko im Verbraucher-Check

    Wie können Binäre Optionen variiert werden?

    Damit man noch ein bisschen Spannung in die Finanzwette hineinbringt, kann man neben einem steigenden und fallenden Kursverlauf auch noch auf weitere Merkmale tippen. Bis zu sechs Handelsarten stellen manche Broker bereit. Dies kann man meist in einem übersichtlichen Binäre Optionen Anbieter Vergleich prüfen. Dabei kann es sich um Ziel/kein Ziel oder bleibt unter / geht über handeln. Je spezifischer die Vorhersage ist umso höher sind die Gewinnquoten. Bei Sportwetten spricht man dann von der Wettquote, die mit steigendem Risiko zunimmt.

    Bei einigen Brokern kann man mit der Maus über das Chart scrollen und es werden für jede Position die möglichen Quoten angezeigt. Dabei kann man sehr schön beobachten, dass sich die Quote um ein vielfaches erhöht, je weiter man von dem Ausgangspunkt entfernt ist. Das Risiko kann man auch erhöhen, indem man besonders kurz- oder langfristige Optionen wählt. Viele Broker bieten auch die Möglichkeit des 60-Sekunden-Formats, One-Touch oder Ladder-Option an.

    Was macht einen seriösen Broker aus?

    Auch wenn es natürlich schön ist, so viel Auswahl wie möglich zu haben, reicht es nicht als Entscheidungskriterium für oder gegen einen Broker aus. Ein Broker sollte in erster Linie seriös sein. Leider hat ein Broker nicht auf seiner Homepage stehen, ob er seriös ist oder nicht. Daher muss man schon ein bisschen näher hingucken und die Hinweise kennen. Bietet der Broker auch den Handel mit Forex, CFD und anderen Handelsinstrumenten an, muss er durch eine nationale Behörde registriert und lizensiert sein. Hinweise darauf finden sich oft im Impressum oder als Fußnote am unteren Bildschirmrand. Über diese Regulierungsbehörden werden dann auch die Einlagensicherungen überwacht. Dabei ist der Umgang mit dem eingezahlten Handelskapital geregelt.

    Binary.com ist bei der MFSA und MGA registriert

    bdswiss Weiter zur Anmeldung: www.bdswiss.de

    Handelt es sich um einen spezialisierten Broker für Binäre Optionen, sieht die Sache nicht anders aus. Beim Handel mit Binären Optionen handelt es sich zwar um Finanzwetten, doch macht diese eine Regulierung keineswegs unnötig. Eigentlich reicht eine Registrierung bei einer Spielaufsichtsbehörde, wie der Malta Gaming Authority aus, wobei der Broker hier seinen Firmensitz auf Malta besitzt. Da die Mehrzahl der hierzulande agierenden Binäre Optionen auf Zypern ansässig ist, werden Broker von der dort zuständigen Finanzaufsicht CySEC reguliert. Einige wenige Binäre Optionen Broker sind in Großbritannien zugelassen und unterstehen der britischen FCA. Auch wenn eine finanzbehördliche Regulierung keine gesetzliche Pflicht darstellt, müssen sich Broker am Firmensitz anmelden und sich für grenzüberschreitende Finanzdienstleistungen zusätzlich bei den nationalen Behörden registrieren.

    Wie findet man den besten Binäre Optionen Broker?

    Der beste Binären Optionen-Broker lässt sich am einfachsten finden, indem man zum Beispiel auf den Vergleich von Betrug.org zurückgreift. Hier wurden zahlreiche Broker auf die Kriterien „Regulierung“, „Transparenz“, „Handelsplattform“, „Basiswerte und Optionsarten“, „Konditionen“, „Kontoeröffnungsprozess und Bonus“ und „Demokonto und Schulungen“ getestet. Findet man einen neuen Broker, sollte man diesen anhand der genannten Kriterien auf den Prüfstand stellen, ehe man sein Kapital einzahlt und mit dem Handel beginnt.

    Wie kann man den Handel mit Binären Optionen am schnellsten lernen?

    Ein fester Bestandteil des Schulungsprogramms sollte das Demokonto sein. Auch wenn einige Broker der Ansicht sind, dass sich aufgrund des simplen Verfahrens im Handel mit Binären Optionen ein Demokonto erübrigt, ist es zwingend notwendig, um den Markt genauer kennenzulernen. Allein aufgrund der Theorien aus den Webinaren, Blogs und Seminare lässt sich die Realität nicht erklären. Daher sollte man sich zunächst auf die Suche nach dem Broker machen, der sich mit dem Titel Bestes Binäre Optionen Demokonto schmücken kann.

    5. Das hat Betrug.org noch zu bieten

    Das Thema Binäre Optionen ist trotz seiner Einfachheit in der Durchführung eher komplex in seinen Grundlagen. Daher finden sich bei Betrug.org zahlreiche Broker-Ratgeber oder auch verschiedenste Binäre Optionen Strategien. Doch neben den Binären Optionen gibt es auch noch zahlreiche Informationen zu einem weiteren Finanzprodukt. So finden sich hier auf Vergleiche für den Besten Forex Broker oder auch für den Besten Forex Broker Bonus. Es lassen sich bei Betrug.org verschiedenste Vergleiche und Informationen finden, die einmal die Wahl des richtigen Brokers, aber auch den Umgang mit den einzelnen Finanzprodukten erleichter sollen.

    bdswiss Weiter zur Anmeldung: www.bdswiss.de

    6. Fazit: Das „Hopp oder Top“-Prinzip gibt’s nicht ohne Risiko

    Beim Handel mit Binären Optionen wird einem von den Brokern oft vorgeschwärmt, wie einfach es ist, sein Kapital zu mehren. Dabei vergessen viele Broker allerdings, das Binäre Optionen Risiko zu erwähnen. Sobald man in der Finanzwelt für einen bestimmten Betrag viel Geld versprochen bekommt, ist Vorsicht geboten. Denn wenn ein hoher Gewinn versprochen wird oder möglich ist, ist das Risiko des Verlusts sehr hoch. Hält man sich jedoch an die erwähnten Strategien, wie die 10 Prozent-Strategie, kann man sich vor einem Totalverlust schützen. Bevor man jedoch anfängt die Hedging-Strategie auszuprobieren, sollte man das Prinzip verstanden haben und die Risiken einschätzen können.

    Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
    • Binarium
      Binarium

      Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
      Ideal fur Anfanger!
      Kostenloser Unterricht!

    • FinMax
      FinMax

      2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen von A bis Z
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: