Den richtigen binäre Optionen Broker finden

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Optionen Test & Erfahrungen 2020

Der Handel mit Binären Optionen erfreut sich einer großen Beliebtheit . In der Tat ist es möglich, sehr gute Gewinne erzielen zu können. Doch die Wahl des Brokers erscheint bei der großen Auswahl zunächst schwierig. Welcher der vielen Anbieter bietet die besten Konditionen? Ein kostenloses Demokonto? Geringe Gebühren und hohe Rendite? Eine Übersicht finden Sie hier.

Ihr Kapital unterliegt einem Risiko! Binäre Optionen werden nicht an Einzelhändler im EWR verkauft oder verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind, verlassen Sie bitte diese Seite.

Optionen Broker Vergleich | Stand: April 2020

Jetzt eröffnen

Jetzt eröffnen

Jetzt eröffnen

*Der Betrag wird Ihrem Konto im Falle eines erfolgreichen Trades gutgeschrieben

**Risikohinweis: Der Handel mit Forex/CFDs und anderen Derivaten birgt ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Sie können dabei all Ihr Vermögen verlieren. Diese Produkte sind nicht für jedermann geeignet. Gehen Sie daher sicher, dass Sie sich aller Risiken bewusst sind.

Zinsen und Renditen

Ein sehr beliebter Weg ist dabei natürlich auch der Handel mit binären Optionen. Dazu trägt natürlich auch die Tatsache einen sehr wichtigen Punkt bei, was vor allen Dingen daran liegt, dass der Handel inzwischen sehr bequem und einfach über das Internet in die Wege geleitet werden kann. Gerade hierzu macht man sich natürlich gerne Gedanken, schließlich ist es so oft das Ziel eines Jeden, mit der Rendite eben in eine noch bessere wirtschaftliche und vor allen Dingen auf finanzielle Lage zu kommen. Wer diesem Pfad noch ein weiteres Stück folgt, der wird von diesem neuen Standpunkt in aller Regel sehr schnell erkennen können, dass der Handel mit digitalen Optionen wirklich eine sehr gute Option sein kann. Es beginnt bereits mit der so wichtigen Tatsache, dass die binären Optionen Erfahrungen sehr weit auseinandergehen. Dies ist dann der Grund dafür, dass sich viele Verbraucher erst gar nicht mehr im Klaren darüber sein können, was sie nun selbst unternehmen können, um die Chancen auf den Erfolg noch weiter in die Höhe treiben zu können.

Erfolgreich sein durch den Vergleich

Ein sehr weit verbreiteter Weg ist dabei natürlich auch die Möglichkeit, den richtigen Anbieter für sich selbst zu finden. Binäre Optionen Broker gibt es tatsächlich sehr viele, was es nicht unbedingt einfacher macht, hier die Erfolge für sich selbst in Anspruch nehmen zu können. auf der anderen Seite ist es in der Tat natürlich wichtig, bei den binäre Optionen Broker alle Angebote unter die Lupe nehmen zu können. Da die Wahl des Anbieters eben einen so großen Einfluss auf die Erfolge hat, ist es ein Punkt, an dem es innerhalb von recht kurzer Zeit sehr gut möglich ist, hier erfolgreich zu sein. Bei den binären Optionen ist es bei den meisten Menschen natürlich eines der Ziele, die richtigen Erfahrungen für sich selbst sammeln zu können. Natürlich würde es dann sehr lange Zeit dauern, um sich jedes der Angebote selbst zu Gemüte zu führen, und in der Folge sogar noch die richtigen Schlüsse aus genau der Sache zu ziehen. Deshalb gibt es einen sehr guten Weg, mit dem hier ein Stück weit Abhilfe in der Tat geschaffen werden kann. Man redet hier von dem Punkt, dass ein Broker Vergleich über das Internet durchgeführt werden kann, der in der Regel wirklich nur sehr kurze Zeit dauert. Binäre Optionen handeln erfreut sich eben auch deshalb einer so großen Beliebtheit, weil daraus in der Tat eine sehr gute Rendite erwachsen kann. Nur wer sich mehr und mehr auf genau diese Aspekte beschränkt, wird schließlich auch weitere Erfolge für sich selbst erreichen können.

In unserem Vergleich finden Sie die Top 10 Broker Deutschlands:

Die anhaltenden Optionen

Digitale Optionen sind hier in der Praxis ebenfalls ein sehr legitimer Weg, um die sich selbst gesteckten Ziele besser erfassen und in der Folge auch noch erreichen zu können. Wer sich Stück für Stück mit genau diesem Thema befasst, der wird in der Folge in der Tat keine großen Probleme mehr damit haben, wirklich erfolgreich auf dem Gebiet sein zu können. Deshalb ist es eben auch wichtig, die Erfahrungen von anderen Kunden mit unter die Lupe nehmen zu können. Diese geben in jedem Fall noch einmal einen ganz anderen Blickwinkel auf genau den Sachverhalt, der in der Praxis dann wirklich Gold wert sein kann. Die binäre Optionen Erfahrungen lassen sich dabei vor allen Dingen über das Internet sehr leicht und einfach beziehen, weshalb es auch einen sehr breit gefächerten Stamm an Kunden gibt, die eben genau die Möglichkeit für sich selbst nutzen möchten, um weitere Erfolge für sich selbst zu erreichen. Auch aus diesem Grund ist es natürlich wichtig, sich mehr und mehr mit genau dem Thema zu befassen. Binäre Optionen wurden dabei bereits vor vielen Jahren gerade für den Zweck eingesetzt, und haben schon mehrmals eben zu den gewünschten Möglichkeiten auf dem Gebiet geführt. Auch dies sind die ganz wesentlichen Gründe dafür, dass man sich ein Stück weit mit dem Thema auseinandersetzen sollte.

Wichtige Anhaltspunkte

In der Praxis gibt es dann sogar noch ganz unterschiedliche Produkte und Aspekte, die an und für sich gehandelt werden können. Auch dies ist einer der Punkte, an dem man sich so zu mancher Zeit schon zu fragen vermag, welche dann überhaupt noch eine wirklich große Priorität an den Tag legen, wenn es eben genau darum gehen soll, die eigenen Träume und Ziele zu erreichen. Nach und nach wächst dann also die Erkenntnis, dass die Summe aus den Tests und den damit ganz stark in Verbindung stehenden Erfahrungen, für die Erfolge im Einzelnen mit verantwortlich sein können. Wer sich deshalb noch ein Stück länger mit dem Thema befasst, wird insbesondere diese Aspekte für die eigene Betrachtung ganz stark in Betracht ziehen wollen. Nach und nach kommt man so also zu dem Schluss, wie es durch den Vergleich möglich ist, das Verhältnis von Preis und Leistung noch mehr zu den eigenen Gunsten zu beeinflussen . Dabei spielt es in der Tat natürlich auch noch eine Rolle, dass eben dieser Vergleich im Internet sogar noch ganz und gar kostenlos durchgeführt werden kann, was ebenfalls dafür spricht, ihn einmal für sich selbst noch mehr in Erwägung zu ziehen.

Fazit

Als Fazit könnte man in der Regel also sagen, dass digitale Optionen in der Praxis dann doch ein sehr guter und gelungener Weg sind, um die eigenen Ziele zu erreichen. Wer sich nur mehr und mehr damit befasst, wird schnell den einen oder anderen guten Weg für sich selbst erkennen können, mit dem es ihm gelingt, so erfolgreich zu sein, dass sich dann fast schon automatisch auch die damit bezweckte Rendite einstellen kann. Dies ist in der Tat das Ziel der ganzen Sache. Allerdings lohnt es sich auch, sich mit anderen Optionen des Finanzmarktes CFD und Forex auseinander zu setzen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Brokerauswahl 2020: So findet man den richtigen Binäre Optionen Broker

Hat man sich erst einmal mit den Grundlagen der Binären Optionen vertraut gemacht und mit möglichen Handelsstrategien beschäftigt, so kommt man unweigerlich zu der Frage, bei welchem Broker man am besten mit dem Handel beginnt. Da Binäre Optionen over-the-counter (OTC), also direkt mit dem Anbieter gehandelt werden, kommt der Wahl eines geeigneten Brokers besondere Bedeutung zu. Diese hängt von verschiedenen Faktoren ab, die im Folgenden dargestellt werden.

Mindesteinzahlung und Mindesthandelssumme pro Trade

Die Mindesteinzahlungen der einzelnen Broker unterscheiden sich teilweise erheblich, ebenso wie die Mindesthandelssummen, die in einem einzelnen Trade eingesetzt werden müssen. Kontoeröffnungen starten typischerweise ab einer Einzahlung von 100 Euro (z.B. bei BDSwiss). Die minimale Handelssumme beträgt bei einigen Brokern nur wenige Euro, im Durchschnitt 10 bis 25 Euro pro Trade. Für eine aussagekräftige Bewertung der eigenen Handelsperformance sollte eine möglichst hohe Anzahl an Trades herangezogen werden. Dies sollte bei der Größe des Handelskontos im Verhältnis zur Mindesthandelssumme beachtet werden. Für ein effektives Risikomanagement gilt somit: je höher der geplante Einsatz pro Trade, desto größer sollte auch das Handelskonto sein. Dies ist das Fundament einer soliden Binäre Optionen Strategie.

Handelsarten und Anzahl der handelbaren Assets

Das Angebot der Broker unterscheidet sich grundsätzlich durch die vom Broker verwendete Binäre Optionen Software. Diese ist maßgeblich für das Angebot an Handelsarten, die Auswahl an handelbaren Wirtschaftsgütern, die Funktionalität und die Benutzerfreundlichkeit. Allerdings finden Trader praktisch bei allen Brokern die wichtigsten Währungspaare, Aktien, Indizes und Rohstoffe zum Handel. Möchte man Binäre Optionen auf ein bestimmtes Währungspaar oder die persönliche Lieblingsaktie handeln, so sollte man sich vorab auf der Website des Brokers überzeugen, dass das Asset auch handelbar ist. Praktisch alle Anbieter veröffentlichen einen Asset-Index auf Ihrer Startseite.

Trading Ressourcen und Kundenservice

Zwar finden interessierte Anleger alle wichtigen Infos zum Handel mit Binären Optionen auf Binaereoptionen.com, aber auch die Broker unterstützen Ihre Kunden mit Trading-Ressourcen unterschiedlichster Art. Abhängig vom Anbieter werden kostenlose E-Books, Webinare oder Marktanalysen zur Verfügung gestellt. Diese Hilfsmittel können insbesondere für Einsteiger von großem Nutzen sein. Generell sollte bei der Brokerwahl auf die Aktualität und Verständlichkeit der Informationen auf der Website und einen schnellen Kundenservice geachtet werden. Dies lässt sich einfach im Rahmen der Kontoeröffnung überprüfen, indem etwa der Live-Chat kontaktiert wird.

Bonus-Angebote und VIP-Programme

Die mittlerweile große Anzahl an verschiedenen Brokern hat dazu geführt, dass einige Anbieter mit attraktiven Bonus-Angeboten um neue Kunden werben. Man sollte die Auswahl des Brokers zwar vorwiegend von qualitativen Kriterien abhängig machen, aber es lohnt sich, auf etwaige Bonus-Aktionen zu achten. Der Bonus bzw. die Auszahlung des Bonus-Geldes ist in der Regel an Umsatzbedingungen geknüpft, mit denen man sich vorab vertraut machen sollte, um negative Überraschungen zu vermeiden. Für bestehende Kunden bieten einige Broker VIP-Programme, sodass bei entsprechenden Handelsumsätzen exklusive Boni oder verbesserte Handelskonditionen realisiert werden können.

Nutzen Sie unseren Broker-Vergleich

Unser Broker-Vergleich unterstützt Sie bei der Wahl des für Sie passenden Brokers. Sortieren Sie die Vergleichstabelle auf der Startseite nach dem gewünschten Kriterium und nutzen Sie unsere umfassenden Erfahrungsberichte. Unsere Experten informieren darin über alle Details zu Handelsplattform, Handelsarten sowie Kundenservice, Kontoeröffnung und Bonus-Angebot des jeweiligen Brokers.

Binäre Optionen: So findet man den richtigen Broker

Themenübersicht:

Der Handel mit Binären Optionen erfreut sich aufgrund seiner Simplizität und des überschaubaren Risikos größter Beliebtheit unter Privatanlegern. Nachdem Privatanleger im Jahr 2008 Zugang zum Binäroptionshandel erhielten, kamen immer mehr Online-Broker auf den Markt, sodass die Anzahl heute kaum überschaubar ist. Insofern ist es nicht leicht, zwischen den Brokern und ihren Angeboten zu unterscheiden und eine Wahl zu treffen. Ein Brokervergleich kann hier Abhilfe schaffen. Hier sollte dann auf folgendes geachtet werden:

  • Seriosität und Sicherheit
  • Handelsplattform, Basiswerte und Handelsarten
  • Konditionen, Kundenservice, Unterstützung und Bildungsangebot

Wie funktioniert der Binäroptionshandel

Binäre Optionen, die häufig auch als Binäroptionen oder Digitaloptionen bezeichnet werden, sind Finanzderivate, die bei Online-Brokern gehandelt werden. In dem Wort „binär“ steckt bereits das einfache Funktionsprinzip. So gibt es lediglich zwei Optionen: Gewinn oder Verlust. Anders als zum Beispiel im CFD- oder Forex-Handel handelt es sich beim Binäroptionsgeschäft um kein Hebelgeschäft. Das heißt, dass Gewinne weder vervielfacht werden können, noch kann der Verlust das eingesetzte Kapital übersteigen. Das macht den Binäroptionshandel bzw. das damit einhergehende Risiko kalkulierbar. Gewinn und Verlust stehen also von Beginn an schon fest.

Binäre Optionen können mit unterschiedlichen Basiswerten gehandelt werden, und zwar aus den Anlagenklassen Aktien, Währungen, Indizes und Rohstoffe. Wählt ein Trader beispielsweise einen Rohstoff wie Öl, so muss er vorhersagen, ob der Preis bzw. Kurs innerhalb der ausgewählten Optionslaufzeit steigen oder fallen wird. Prognostiziert er einen steigenden Kurs, erfolgt die Eröffnung einer Call-Option. Prognostiziert er hingegen einen fallenden Ölpreis, eröffnet er eine Put-Option. Lag der Trader mit seiner Prognose richtig, erhält er bei Ablauf der Option eine vorab vom Broker festgelegte Rendite. War seine Prognose falsch, ist sein Einsatz verloren.

Wie verdienen Broker Geld?

Wer in den Binäroptionshandel einsteigen möchte, fragt sich automatisch, ob es hier mit rechten Dingen zugeht und wie ein Broker überhaupt sein Geld verdient. Häufig wird Binären Optionen Broker unterstellt, dass nur Gewinn machen, wenn Trader Geld verlieren. Tatsache ist aber, dass Broker nur dann Geld verdienen, wenn Trader gewinnen.

Wie auch CFD- und Forex-Broker verdienen auch Binäroptionsbroker am Spread (Differenz zwischen An- und Verkaufskurs). Dieser beträgt lediglich wenige Cent, die vom Anleger gar nicht wahrgenommen werden und für diesen auch keinen Nachteil darstellen. Je mehr Trader ein Broker hat und je mehr diese handeln, desto mehr Geld verdient also ein Binäroptionsbroker. Verliert ein Trader Geld, so erhält nicht der Broker das Geld. Vielmehr darf sich dann ein anderer Trader freuen, wenn seine Position im Geld endet.

Eine weitere Frage, die sich viele Trader oftmals stellen, ist, ob Binäroptionsbroker die Kurse zu ihren Gunsten manipulieren können. Trotz der vielen Spekulationen muss hier gesagt werden, dass eine Kursmanipulation nicht möglich ist. Zudem haben Binäroptionsbroker gar keinen Anreiz, Kurse zu manipulieren, da sie auf legalem Weg sehr viel Geld verdienen und das auch nur, wenn die Trader Gewinne erzielen. So ist es für einen Broker wirtschaftlich gesehen viel vorteilhafter, wenn er lange auf dem Markt ist und seine Trader beim Handeln unterstützt, als wenn sie für kurze Zeit viel Geld verdienen und dann vom Markt wegen Betrugs verschwinden müssen.

Seriosität und Sicherheit

Wer mit Binären Optionen handeln möchte, braucht vor allem eins – einen vertrauenswürdigen Handelspartner bzw. Broker. Doch wie erkennt man einen seriösen Broker? Um diese Frage zu beantworten, muss zunächst erst einmal allgemeines über die Broker gesagt werden.

Die meisten Online-Broker, die Plattformen für den Binäroptionshandel zur Verfügung stellen, sind auf der Insel Zypern ansässig. Grund hierfür ist unter anderem, dass Zypern eine Steueroase ist. Da Zypern zu Europa gehört, unterliegen die Broker automatisch den europäischen Kapitalmarktrichtlinien wie der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (Markets in Financial Instruments Directive – kurz MiFID). Allein dies bietet Tradern eine gewisse Sicherheit, da sich die Broker an die Gesetze und Vorschriften halten müssen.

Eine noch größere Sicherheit erhalten Trader, wenn sich Broker von einer staatlichen Aufsichts- und Regulierungsbehörde regulieren und lizenzieren lassen. Auf Zypern ist die Cyprus Securities Exchange Commission (CySEC) hierfür zuständig. Der Großteil der auf Zypern ansässigen Unternehmen, die hinter den Brokern stehen, hat den Lizenzierungsprozess vollzogen und eine Lizenz erhalten. Dies wird auf der Webseite des Brokers dann auch angegeben.

Nun gibt es aber auch einige Broker, die ihren Sitz nicht in der Europäischen Union, sondern im Ausland (z. B. Seychellen oder Curacao) haben. Das heißt aber nicht, dass dies unseriöse Broker sind. Es kann also nicht pauschal empfohlen werden, nur EU-lizenzierte Broker zu nutzen, da es durchaus bekannte Broker gibt, die im Ausland sitzen und sich dennoch am Markt etabliert haben und einen guten Ruf genießen.

Empfehlung für die Auswahl eines Brokers

Die Auswahl des Brokers allein von der Lizenzierung abhängig zu machen, ist nicht sinnvoll. Viel wichtiger ist, das Komplettpaket zu betrachten. Broker, die schon lange auf dem Markt sind und sich einen Namen gemacht haben, können eine gute Wahl sein. Zahlreiche Trader haben mit diesen bekannten Brokern ihre Erfahrungen gemacht, und wenn es hier zu Betrügereien, Ungereimtheiten in der Geschäftstätigkeit oder Ähnliches gekommen wäre, so wäre dies schon längst bekannt geworden.

Darüber hinaus sollte ein Broker immer mithilfe des folgenden Fragenkataloges geprüft werden:

  • Gibt es auf der Internetseite des Brokers ein Impressum? Werden vollständiger Name und Anschrift des hinter dem Broker stehenden Unternehmens angegeben?
  • Können die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Webseite des Brokers sofort gefunden werden? Werden alle wichtigen Themen (z. B. Umgang mit Kundengeldern) in den AGBs abgedeckt?
  • Welche Kontaktmöglichkeiten (Telefon, Mail, Live-Chat) gibt es? Ist der Kundenservice tatsächlich erreichbar?
  • Findet sich für jeden direkt ersichtlich ein Risikohinweis auf der Webseite des Brokers?
  • Gibt es auf der Webseite des Brokers Informationen zum Datenschutz? Werden Finanztransaktionen verschlüsselt?
  • Wie gestaltet sich das Informations- und Bildungsangebot des Brokers?

Grundsätzlich ist es immer ein Hinweis auf Seriosität, wenn der Broker eine transparente und offene Informationspolitik betreibt, denn schließlich hat ein seriöser Broker auch nichts zu verstecken und ist daran interessiert, seine Trader langfristig zu halten.

Wer mithilfe der zuvor aufgeführten Fragen einen Broker prüft, ist in der Lage, eine gute Wahl zu treffen. Alternativ können sich Trader aber auch einfach an die bekanntesten und größten Broker halten. Im Grunde kann hier nichts falsch gemacht werden.

Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nie. Jedoch kann das Risiko, an den falschen Broker zu geraten, eingegrenzt werden.

Handelsplattform, Basiswerte und Handelsarten

Der Großteil der Broker arbeitet mit Softwareherstellern zusammen, die sich auf Online-Handelsplattformen spezialisiert haben. Auf dem Markt haben sich vor allem die Anbieter Tradologic, SpotOption und TechFinancials etabliert. Weriterführende Informationen zu den Anbietern finden sie hier: Vom Funktionsprinzip her funktionieren diese Plattformen alle gleich, sie unterscheiden sich lediglich im Design und den verschiedenen Funktionen. Generell lassen sich die Plattformen auch sehr leicht bedienen und auch Einsteiger finden sich sofort zurecht.

Einige wenige Broker setzen auf eine eigens entwickelte Handelsplattform bzw. Software. Aber auch diese sind meist intuitiv bedienbar und unterscheiden sich nicht großartig von denen der bekannten Softwarehersteller.

Für das mobile Tradinggeschäft bieten auch die meisten Broker eine entsprechende App an, die auf der Webseite des Brokers heruntergeladen werden. In der Regel sind die Apps mit Android- und iOS-Geräten kompatibel. Hingegen gibt es nur selten Apps für Windows-Phones oder Blackberrys.

Demokonto als Unterstützung

Nicht jeder Broker stellt seinen Tradern automatisch ein Demokonto zur Verfügung, auch wenn dieses ein sehr nützliches Tool ist. Für Anfänger ist es ratsam, das Trading zunächst mit Spielgeld auf einem Demokonto auszuprobieren. Jedoch nutzen auch fortgeschrittene und professionelle Trader gerne ein Demokonto, um beispielsweise Handelsstrategien zu testen oder zu optimieren.

Einige Broker bieten gar kein Demokonto an, während andere dieses erst nach Anmeldung und Einzahlung freischalten. Zudem beschränken auch einige Broker die Nutzungszeit. Wer langfristig ein Demokonto nutzen möchte, der sollte sich entsprechend einen Broker auswählen, der dies ermöglicht.

Basiswerte und Handelsarten

Binäre Optionen können mit unterschiedlichen Basiswerten gehandelt werden. Diese Vermögenswerte stammen aus den Anlagenklassen Währungen, Aktien, Rohstoffe und Indizes. Wie viele Basiswerte ein Broker anbietet, variiert von Broker zu Broker. Die wichtigsten und am häufigsten gehandelten Basiswerte sind jedoch immer verfügbar. Bietet ein Broker hingegen um die 180 Basiswerte an, so handelt es sich hierbei zwar auch um die am häufigsten gehandelten Assets, der Rest sind jedoch exotische Basiswerte, die schwer zu handeln sind bzw. lassen sich die Kursverläufe nur schwer analysieren. Unerfahrene Trader sollten sich mit derartigen Basiswerten nicht beschäftigen.

Die Anzahl der Handelsarten, die genutzt werden können, variiert ebenfalls von Broker zu Broker. Grundsätzlich stehen aber immer die klassischen Call- und Put-Optionen zur Verfügung. Auch die kurzfristigen Optionen, die gerne auch Turbo-Optionen genannt werden, können bei den meisten Brokern genutzt werden.

Die anspruchsvolleren Handelsarten wie One-Touch-, Range– oder Pair-Optionen stellen hingegen nicht alle Broker zur Verfügung. Interessant sind diese Handelsvarianten vor allem für fortgeschrittene und professionelle Trader. Diese sollten sich deshalb vorab beim Broker über die möglichen Handelsvarianten informieren.

Zu beachten ist auch, dass Broker, die eine eigene Software nutzen, häufig auch spezielle Handelsarten entwickeln, die es bei anderen Brokern nicht gibt. Auch dies könnte für fortgeschrittene Trader durchaus interessant sein.

Darüber hinaus können bei einigen Brokern auch unterschiedliche Zusatzfunktionen und Handelswerkzeuge in Anspruch genommen werden. Diese dienen zur Risikominimierung und sollten vor allem von unerfahrenen Tradern unbedingt genutzt werden. Solch eine Zusatzfunktion kann beispielsweise eine Verlustabsicherung sein. Oftmals gibt es auch Funktionen, mit denen laufende Trades noch vor Ablauf geschlossen werden können (Early Closer) oder aber Funktionen, mit denen Gewinne verdoppelt werden können (Double Up).

Konditionen, Kundenservice, Unterstützung und Bildungsangebot

Die Konditionen sind immer ein wichtiger Vergleichspunkt, wenn es um die Auswahl eines Brokers geht. Grundsätzlich werden für die Anmeldung/Registrierung sowie für die Führung des Handelskontos keine Gebühren verlangt. Um aber mit dem Traden zu beginnen, schreiben die Broker einen Mindesteinzahlungsbetrag vor. Dieser liegt meist zwischen 100 und 300 Euro. Nur wenige Broker verlangen eine geringere oder höhere Mindesteinzahlung.

Trader, die eine Position eröffnen, müssen einen Einsatz festlegen. Auch hier schreiben die Broker Mindestsummen vor. Hier beträgt der Mindesteinsatz häufig 20 bis 25 Euro. Turbo-Optionen können meist ab 5 Euro gehandelt werden. Bei einigen Brokern besteht auch die Möglichkeit, bereits mit einem Euro einen Trade zu eröffnen. Jedoch ist dies nur eine Spielerei, da lohnenswerte Renditen hiermit nicht erzielt werden können. Lediglich für unerfahrene Trader könnte dies interessant sein, um in den Binäroptionshandel einzusteigen.

Die Gewinnhöhe spielt natürlich bei der Auswahl des Brokers ebenfalls eine wichtige Rolle. Dabei geben die Broker immer eine Maximalrendite an (z. B. Renditen bis zu 80 Prozent), die aber nichts über die tatsächliche Rendite aussagt. Die Höhe der Rendite ist oftmals vom ausgewählten Basiswert als auch von der Handelsart abhängig und liegt in der Regel zwischen 60 und 85 Prozent. Höhere Renditen bis zu 1000 Prozent können ebenfalls bei einigen Brokern erzielt werden. Diese bieten dann ausgewählte Handelsarten im High-Yield-Modus an. Obwohl derartige Gewinne natürlich reizvoll und verlockend sind, muss auch das Risiko betrachtet werden, das hier entsprechend hoch ist. Trader sollten sich stets vor Augen halten, dass je höher die Gewinne ausfallen, desto höher ist auch das Risiko. Unerfahrene Trader sollten deshalb zunächst keine High-Yield-Optionen handeln.

Kundenservice, Unterstützung und Bildungsangebot

Bei der Auswahl eines Brokers sollte auch immer ein Auge auf den Kundenservice gelegt werden. Dieser sollte freundlich und kompetent sein. Zudem sollte er über verschiedene Kanäle kontaktierbar sein. Ideal ist es, wenn der Support telefonisch und per Mail erreicht werden kann. Noch praktischer ist, wenn der Broker einen Live-Chat anbietet, denn hier können Fragen schnell und einfach beantwortet werden. Grundsätzlich ist zu empfehlen, den Kundenservice vor einer Registrierung zu testen. Hiermit können Trader sichergehen, dass sie tatsächlich von einem guten Support betreut werden.

Des Weiteren sollte ein guter Broker auch seine Trader umfangreich unterstützen und diesen Lernmaterialien und Hilfstools zur Verfügung stellen. Neben Leitfäden, eBooks und allgemeinen Informationen zum Binäroptionshandel bieten auch einige Broker Lernvideos an. Oftmals finden auch regelmäßig Webinare statt, an denen Trader kostenlos teilnehmen können. Praktisch und nützlich ist es auch, wenn persönliche Coachings angeboten werden.

Einige Broker bieten den Kundenservice und Hilfen lediglich in englischer Sprache an. Trader, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, sollten sich deshalb einen Broker aussuchen, der einen deutschsprachigen Kundenservice als auch Lernmaterialen in Deutsch zur Verfügung stellt. Inzwischen gibt es viele Broker, die ihr Angebot mehrsprachig anbieten.

Unerfahrene Trader sollten ein besonders großes Augenmerk auf das Bildungsangebot eines Brokers werfen. Ohne das erforderliche Wissen und Unterstützung in den Binäroptionshandel einzusteigen, wird automatisch in den Verlust führen. Deshalb sollten Neulinge unbedingt das Bildungsangebot und die Hilfen eines Brokers für sich nutzen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen von A bis Z
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

Broker Max. Rendite Konto ab Min. Handelssumme Besonderheiten Demokonto Bewertung Jetzt Traden
Mehr Details 92%* 10 Euro 1 Euro
  • geringe Mindesteinzahlung
  • Mobiles Trading
  • Regulierung von CySEC
Bewertungen lesen
Mehr Details 88% 200 Euro 5 Euro
  • fünf verschiedene Kontomodelle
  • Mobile App
  • Regulierung von CySEC
Bewertungen lesen
Mehr Details 89% 250 Euro 24 Euro
  • umfangreiche Webinare
  • deutschsprachiger Support
  • Reguliert von CySEC
Bewertungen lesen
Mehr Details 88% 100 Euro 25 Euro
  • hohe Sicherheit
  • einfache Verwaltung
  • Reguliert von CySEC